Lesenswert (4) Empfehlen

Artikel vom Freitag, 9. November 2012

Starke deutsche Auswahl bezwingt Team Kanada mit 3:2

Deutschland gewann gegen Kanada mit 3:2.<br/>Foto: Unverferth<br/>

Deutschland gewann gegen Kanada mit 3:2.
Foto: Unverferth

Mit Bildergalerie: Auftakterfolg für die deutsche Nationalmannschaft beim Deutschland Cup in München. Vor 5.400 begeisterten Zuschauern sorgten Marcus Kink, Frank Hördler und Nikolai Goc mit ihren Treffern für einen 3:2-Sieg über das Team Kanada. Bei der DEB-Auswahl musste am Freitagabend die "Freezers"-Reihe um Jerome Flaake, David Wolf und Garret Festerling aussetzen, weshalb es dann auch nicht zum Bruder-Duell zwischen Garret und Brett Festerling - auf Seiten der Kanadier im Einsatz - kam. Außerdem musste Dimitrij Kotschnew vorerst als dritter Goalie zuschauen, Rob Zepp durfte von Beginn an ran.

Die Kanadier starteten druckvoll in die Partie und konnten durch Stephen Dixon und Karl Stewart die ersten Torchancen verbuchen. Nach knapp fünf Minuten tauchte dann auch die DEB-Auswahl erstmals gefährlich vor dem Tor von Sébastien Caron auf, Gogullas Schuss strich jedoch am langen Eck vorbei. Die erste Großchance der Partie hatte dann Kai Hospelt, der Wolfsburger traf jedoch nach gutem Einsatz das halbleere Gehäuse aus kurzer Distanz nicht.

Rob Zepp hält Deutschland in der Partie


Kurz darauf brannte es nach einem Scheibenverlust von Jens Baxmann lichterloh vor dem Tor von Zepp, die Deutschen konnten aber gerade so mit Glück und Geschick klären. In der 11. Spielminute rettete dann der Pfosten für das Team Kanada; Philip Gogulla hatte die Scheibe geklaut, traf dann aber nur das Metall. Großchancen ergaben sich in den ersten 20 Minuten vor allem nach individuellen Fehlern, aber auch Matt Pettinger (15.) konnte aus kurzer Distanz Zepp im Tor der Deutschen nicht überwinden.

Im zweiten Abschnitt kam die deutsche Mannschaft besser in Schwung und erarbeitete sich ein optisches Übergewicht. Die DEB_Auswahl spielte gutes Forechecking und Marcel Müller sowie wiederum Hospelt hatten gut Einschussmöglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 32. Spielminuten, ehe die Deutschen aus ihrer Überlegenheit Kapital schlugen. Markus Kink fälschte einen Schuss von Benedikt Kohl unhaltbar ab und die DEB-Auswahl ging verdient in Front. Kurz darauf vergab Connor James per Breakaway den Ausgleich. Auch Karl Stewart vergab in der 36. Minute frei vor Zepp, der wenig später auch gegen Mark Katic gut parierte und so gingen die Deutschen mit der 1:0-Führung in die zweite Drittelpause.

Traumstart der DEB-Auswahl im Schlussabschnitt


Im Schlussabschnitt erwischten die Deutschen einen Traumstart. Einen "Drei-auf-zwei-Konter" verwertete der mitaufgerückte Frank Hördler zum 2:0. Doch die Freude währte nur kurz. Mark Katic traf nach gutem Einsatz von Pettinger und Germyn zum 1:2-Anschluss. Eine Schrecksekunde mussten die Deutschen dann in der 47. Spielminute überstehen, als Philip Gogulla aus kurzer Distanz den Puck ins Gesicht bekam. Gogulla konnte aber nach einiger Zeit wieder eingreifen.

In der Folgezeit wurden die kanadischen Bemühungen um den Ausgleichstreffer von Strafzeiten unterbrochen. Die DEB-Auswahl agierte im Powerplay aber nicht konsequent genug, Germyn und Stewart vergaben für die Kanadier sogar einen "Zwei-auf-eins-Konter". Dennoch gelang der DEB-Auswahl, als die Kanadier wieder komplett waren, in der 55. Spielminute das 3:1 durch Nikolai Goc. Dessen Schlagschuss von der blauen Linie konnte Caron nicht parieren.

Fans müssen am Ende noch einmal zittern


Kanadas Coach Rick Chernomaz versuchte sein Team mit einer Auszeit noch einmal ins Spiel zurückzubringen und die Kanadier trafen in Person von Nigel Dawes in Überzahl (6 gegen 4) 1:35 Minuten vor dem Ende der Partie tatsächlich zum 2:3. Der Ausgleich wollte den Ahornblättern aber nicht mehr gelingen, auch weil Dustin Boyd knapp 30 Sekunden vor dem Ende der Begegnung eine Zweiminuten-Strafe kassierte und Stephen Dixon in der folgenden Unterzahl knapp am Tor vorbeizog.

So durfte sich die DEB-Auswahl über einen Erfolg zum Auftakt des Deutschland Cups freuen. Bester Spieler der deutschen Nationalmannschaft war Goalie Rob Zepp, bei den Kanadiern wurde Verteidiger Mark Katic von den Eisbären Berlin zum besten Akteur gewählt. Morgen um 16:15 trifft das deutsche Team auf die Auswahl der Schweiz, die bereits am Freitagnachmittag mit 3:2 über die Slowakei triumphierte.

Sebastian Groß

DAS SPIEL IN DER STATISTIK:
Deutschland - Kanada 3:2 (0:0, 1:0, 2:2)
Deutschland: Zepp (Endras) - Baxmann, Hördler; N. Goc, Mo. Müller; Ondruschka, Kohl; Petermann, Akdag - Hospelt, Ma. Müller, Greilinger; M. Wolf, Ullmann, Gogulla; Kink, Mauer, Pietta; Buchwieser, A. Barta, Schütz;
Team Kanada: Caron - Belle, Regehr; Lee, Zanetti; Roy, Fraser; Festerling, Katic - Milley, Pettinger, Dixon; Dawes, Boyd, Mitchell; Lehoux, Talbot, James; Stewart, Bell, Germyn;
Tore: 1:0 (31:41) Kink (Kohl, M. Wolf), 2:0 (41:03) Hördler (Gogulla, M. Wolf), 2:1 (42:30) Katic (Germyn, Pettinger), 3:1 (54:01) N. Goc (M. Wolf, Gogulla), 3:2 (58:25) Dawes (Boyd); Strafminuten: Deutschland 6, Kanada 6; Schiedsrichter: Brüggemann, Gebei; Zuschauer: 5.400.

Der Deutschland Cup 2012 in Bildern (10 Einträge)

      

Das könnte Sie auch interessieren

Erneute Niederlage

Deutsche U17-Nationalmannschaft unterliegt der Schweiz

Deutsche U17-Nationalmannschaft unterliegt der Schweiz

Nach dem 6:3-Erfolg über die Slowakei hat die deutsche U17-Nationalmanschaft ihren dritten Auftritt beim...

mehr dazu