Lesenswert (2) Empfehlen

Artikel vom Samstag, 10. November 2012

Deutschland bezwingt auch die Schweiz - Endras feiert Shut-out beim 2:0-Erfolg

Die DEB-Auswahl gewinnt auch ihr zweites Spiel beim Deutschland Cup mit 2:0 gegen die Schweiz.<br/>Foto: Unverferth<br/>

Die DEB-Auswahl gewinnt auch ihr zweites Spiel beim Deutschland Cup mit 2:0 gegen die Schweiz.
Foto: Unverferth

Mit Bildergalerie: Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die deutsche Auswahl präsentierte sich beim Deutschland Cup in München auch am Samstagnachmittag in guter Form. Mit 2:0 gewann das Team von Trainer Pat Cortina gegen die Schweizer Auswahl. Christoph Ullmann mit einem frühen Powerplay-Treffer und Philip Gogulla waren die Torschützen für die deutsche Nationalmannschaft. Dennis Endras sicherte sich einen Shut-out und ließ sich nach der Partie von den begeisterten Fans feiern.

Aussetzen mussten am Samstagnachmittag die Stürmer Martin Buchwieser, Alexander Barta und Felix Schütz, dafür kam die Freezers-Sturmreihe um David Wolf, Jerome Flaake und Garret Festerling zurück in den Kader. Auch Goalie Rob Zepp, der am Vorabend noch stark gehalten hatte, durfte gegen die Eidgenossen auf der Tribüne Platz nehmen. Dennis Endras stand im Gehäuse, Dimitrij Kotschnew fungierte als Back-up.

Guter Start ins Spiel dank doppelter Überzahl

In einer ausgeglichenen Anfangsphase hatten die Schweizer die besseren Torchancen, konnten aber Endras nicht überwinden. Die Deutschen kam dann früh zum ersten doppelten Überzahlspiel der Partie. Thomas Greilinger und Marcel Müller vergaben zunächst noch gute Chancen, nach einem weiteren gefährlichen Schlagschuss von Greilinger war dann aber die Führung fällig. Christoph Ullmann drückte bei Fünf-gegen-Drei aus kurzer Distanz die Scheibe über die Linie zum 1:0 für die DEB-Auswahl.

Nach der frühen Führung blieb das Spiel aber weiter offen und auch die Schweizer hatten einige gute Torgelegenheiten. Zwei Minuten vor Ende des ersten Abschnitts erarbeitete sich die Freezers-Reihe gleich drei gute Chancen, Jerome Flaake konnte die Scheibe aber nicht im Tor der Schweizer unterbringen und so ging es mit einer 1:0-Führung zum ersten Mal in die Kabinen.

Torloses Mitteldrittel - DEB-Auswahl mit konzentrierter Defensivleistung

Im zweiten Drittel durften sich die Gäste aus der Schweiz früh in Überzahl versuchen, die DEB-Auswahl verteidigte jedoch gut und warf sich in die Schüsse der Schweizer; so wie Daniel Pietta, der sich dabei aber verletzte, kurz in die Kabine musste und wenige Zeit später zurückkehrte. Coach Pat Cortina rotierte bei seinen Verteidiger-Duos ab dem zweiten Drittel munter durch.

Während einer Druckphase der deutschen Mannschaft vergab Frank Mauer in der 32. Minuten die große Chance auf das 2:0. Der Mannheimer scheiterte aus kurzer Distanz an Reto Berra. David Wolf auf deutscher Seite und Roman Wick auf Seiten der Schweizer vergaben weitere gute Einschussmöglichkeiten. In der Schlussphase des Mitteldrittels überstanden die Deutschen dann noch eine Unterzahl-Situation, weshalb es mit dem 1:0 im Rücken auch die zweite Drittelpause ging.

Der Hamburger David Wolf war es dann auch, der im Schlussabschnitt die erste gute Chance für die deutsche Mannschaft hatte. In der Folge vergaben beide Teams je eine Powerplay-Möglichkeit. Die Schweizer Denis Hollenstein und Kevin Romy hatten in der 53. Minuten jeweils den Ausgleich auf den Schläger, konnten die Scheibe aber nicht im Tor der Deutschen versenken.

Der knappe Vorsprung der DEB-Auswahl hielt bis in die Schlussminuten, in denen das deutsche Team noch eine Unterzahl-Situation überstehen musste. Mit Glück und Geschick und einem starken Endras im Tor brachten die Deutschen die Führung über die Zeit und konnten wenige Sekunden vor dem Ende sogar noch den 2:0-Treffer per Empty-Net-Goal von Philip Gogulla markieren. Nach der Begegnung wurde Dennis Endras zum besten Spieler der Partie auf Seiten der Deutschen gewählt, bei den Schweizer nahm Stürmer Andres Ambühl die Ehrung entgegen.

Sebastian Groß

DAS SPIEL IN DER STATISTIK:

Deutschland - Schweiz 1:0 (1:0, 0:0, 1:0)
Deutschland: Endras - Baxmann, Hördler; N. Goc, Mo. Müller, Onruschka, KOhl; ; Petermann, Akdag; Flaake, Festerling, D. Wolf; M. Wolf, Ullmann, Gogulla; Kink, Mauer, Pietta; Hospelt, Ma. Müller, Greilinger;
Schweiz: Berra - Blum, von Gunten; Loeffel, Grossmann; Chiesa, Geering; Ramholt, Kparghai; Bodenmann, Hollenstein, Romy; Ambühl, Wick, Bürgler; Pestoni, Suri, Walker; Schnyder, Rubin, Gardner;
Tore: 1:0 (4:40) Ullmann (Greilinger, Mo. Müller - PP2), 2:0 (59:53) Gogulla (M. Wolf, Baxmann - EN); Strafminuten: Deutschland 10, Schweiz 8; Zuschauer: 5.500.

Die besten Bilder von der Partie (13 Einträge)

      

Das könnte Sie auch interessieren

Erste Maßnahmen des neuen Präsidiums

Ernst Höfner wird Sportdirektor, Michael Pfuhl wird Generalsekretär, Gisela Knöferl übernimmt die Geschäftsstelle

Ernst Höfner wird Sportdirektor, Michael Pfuhl wird Generalsekretär, Gisela Knöferl übernimmt die Geschäftsstelle

Nur wenige Tage nach der Wahl hat das neue Präsidium des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) erste Beschlüsse gefasst.

mehr dazu