Lesenswert (5) Empfehlen

Artikel vom Sonntag, 11. November 2012

2:0 gegen Slowakei: Deutschland gewinnt in überzeugender Manier das Turnier

Foto: City-Press

Foto: City-Press

Dritter Goalie, dritte überzeugende Leistung: Nach den starken Auftritten von Rob Zepp und Dennis Endras am Freitag und Samstag zeigte am Sonntag gegen die Slowakei auch der Hamburger Dimitrij Kotschnew seine ganze Klasse und führte das DEB-Team zu einem 2:0-Sieg gegen die Slowakei und damit zum Triumph beim Deutschland Cup.

Der Erfolg für eine erneut stark auftrumpfende DEB-Auswahl war jederzeit verdient, zeigte man doch in der Abwehr erneut eine ähnliche Stabilität wie am Vortag gegen die Schweiz und ließ nur zu Beginn der Partie hochkarätige Chancen des Gegners zu. Mit einem Doppelschlag im Schlussdrittel mit zwei kuriosen Toren entschied man dann das Match: Erst traf Alexander Barta aus spitzem Winkel unter Mithilfe von Torhüter Jaroslav Janus und nur gut eine Minute war es der starke Garrett Festerling der von der anderen Seite aus ebenso unmöglichem Winkel Janus düpierte.

Beide Teams kämpften im "Endspiel" verbissen um den Erfolg und die Cortina-Truppe durfte sich im ersten Drittel, als man sieben Minuten in Unterzahl war, im Penalty-Killing üben. Dies machte man aber ausgezeichnet, blockte immer wieder die Schüsse und hatte in Kotschnew einen sicheren Rückhalt. Früh verlor man in der 9. Minute Martin Buchwieser mit einer Spieldauerstrafe, da dieser seinen Gegner mit dem Stock im Gesicht traf und dabei verletzte. Aber auch die DEB-Auswahl kam zu Chancen, die Größte vergab Garrett Festerling frei vor Jaroslav Janus.

Nach dem Ausfall von Buchwieser musste Trainer Pat Cortina seine Reihen etwas durcheinander würfeln, aber dem Spiel seines Teams tat das keinen Abbruch. Über weite Strecken bestimmte die erneut sehr lauf- und kampfstarke Mannschaft das Geschehen und stand auch in der Defensive weitgehend sicher.

Das angeschlagene hohe Tempo im Verbund mit den Belastungen von drei Spielen in drei Tagen wurden dann zwar im Schlussdrittel sichtbar,aber mit den Toren von Barta und Festerling zog man den Slowaken endgültig den Zahn.

Nicht mit dabei waren im Abschlussspiel Kai Hospelt, Daniel Pietta und Frank Mauer, die nach kleineren Blessuren geschont wurden.

Slowakei: Janus - Valabik, Sersen; Stajnoch, Baranka; Daloga, Mikus; Stehlik, Kudroc - Mikus, Hossa, Radivojevic; Bliznak, Hascak, Hudacek; Olvecky, Stastny, Miklik; Chovan, Galambos, Hovorka;
Deutschland: Kotschnew - Baxmann, Hördler; N. Goc, Mo. Müller; Ondruschka, Kohl; Petermann, Akdag - Ma. Müller, Barta, Greilinger; Wolf, Ullmann, Gogulla; Kink, Schütz, Buchwieser; Flaake, Wolf, Festerling;
Tore: 0:1 (49:36) Barta (Ma. Müller, Wolf), 0:2 (50:27) Festerling (Schütz, Akdag); Strafminuten: Slowakei 10, Deutschland 11 plus Spieldauer Buchwieser; Zuschauer: 5.500.

Endstand Deutschland Cup

1. Deutschland 9 Punkte
2. Schweiz 6 Punkte
3. Slowakei 3 Punkte
4. Kanada 0 Punkte

Tobias Welck

Der Deutschland Cup 2012 in Bildern (23 Einträge)

      

Das könnte Sie auch interessieren

U18-Weltmeisterschaft

Deutschland verliert wichtiges Auftaktspiel gegen die Slowakei

Deutschland verliert wichtiges Auftaktspiel gegen die Slowakei

Die deutsche U18-Nationalmannschaft hat ihr Auftaktspiel bei der vom 17. bis zum 27. April stattfindenden...

mehr dazu