Lesenswert (8) Empfehlen

Artikel vom Sonntag, 11. November 2012

Zaugg gegen Chernomaz: "Schwächstes Team Canada aller Zeiten"

Die Schweiz feierte gegen Kanada ein klares 6:1.<br/>Foto: Unverferth<br/>

Die Schweiz feierte gegen Kanada ein klares 6:1.
Foto: Unverferth

Mit Bildergalerie: Pressekonferenzen mit Rich Chernomaz und Sean Simpson können großen Unterhaltungswert haben. Das ist allgemein bekannt und nach dem 6:1-Sieg der Schweiz gegen die Kanadier am Sonntag mittag war das nicht anders. Denn gerade im letzten Drittel brachen die Kanadier völlig ein und beenden das Turnier somit punktlos als Letzter. Und der Schweizer Journalist Klaus Zaugg stellte daher an Rich Chernomaz die Frage, ob dies das schlechteste Team Canada aller Zeiten war.

Chernomaz behielt sichtlich nur mit Mühe die Fassung: "Ich weiß nicht, was sie gesehen haben. Ja, klar haben wir Fehler gemacht, gerade heute in der neutralen Zone. Aber am Freitag und Samstag waren das Spiele, bei denen ein Tor den Unterschied gemacht hat. Wir haben hier 20 Jungs, die am Donnerstag zum ersten Mal zusammen gekommen sind, ein Training miteinander hatten. Natürlich ist ein Team Canada mit NHL-Spielern etwas anderes. Aber was soll das heißen die schwächste kanadische Mannschaft überhaupt?"

Auch Sean Simpson sprang seinem Gegenüber bei: "Respekt, hier geht es um Respekt dem Gegner und den Spielern gegenüber. Das ist eine Frage des Respekts."

Auf dem Eis sorgte das Duo Ambühl/Wick mit insgesamt sechs Scorerpunkten für die Highlights. Außerdem traf Verteidiger Tim Ramholt doppelt, beide Male in Überzahl. Insgesamt erzielten die Eidgenossen drei Powerplay-Tore.

Schweiz - Kanada 6:1 (1:1, 1:0, 4:0)
Tore:
0:1 (8.) Fraser, 1:1 (16.) Gardner, 2:1 (32.) Ramholt, 3:1 (42.) Wick, 4:1 (54.) Ramholt, 5:1 (56.) Romy, 6:1 (58.) Wick; Strafminuten: Schweiz 16, Kanada 14; Zuschauer: 4.800.

Tobias Welck

Die besten Bilder der Partie (11 Einträge)

      

Das könnte Sie auch interessieren

Kooperation verlängert

Deutscher Eishockey-Bund und SPORT1 fixieren neuen Vertrag bis 2018

Deutscher Eishockey-Bund und SPORT1 fixieren neuen Vertrag bis 2018

Weiter gemeinsam auf dem Eis: Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) und SPORT1 haben ihre umfangreiche...

mehr dazu