Lesenswert (7) Empfehlen

Artikel vom Dienstag, 13. November 2012

Nachholspiel: Straubing feiert glücklichen 5:3-Erfolg über Wolfsburg

Der starke Matt Dzieduszycki erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Wolfsburg in Straubing.<br/>Foto: Schindler<br/>

Der starke Matt Dzieduszycki erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Wolfsburg in Straubing.
Foto: Schindler

Mit Bildergalerie: Die Straubing Tigers haben das Nachholspiel in der DEL am Dienstag gegen Schlusslicht Wolfsburg mit 5:3 gewonnen und sich damit auf Platz fünf der Tabelle geschoben. Wolfsburg trat allerdings in Straubing nicht wie ein Schlusslicht auf, war nicht nur gleichwertig, sondern über weite Strecken sogar die bessere Mannschaft. Die Grizzly Adams scheiterten aber an ihrer Chancenverwertung, an Straubings Torhüter Jason Bacashihua und an unnötigen Fehlern in der Abwehr.

Straubing ging zwar in Führung, doch danach hatten die Gäste das Spiel eigentlich im Griff und gingen Mitte des 2. Drittels durch den starken Matt Dzieduszycki auch verdient in Führung. Das 2:2 der Tigers durch Matt Hussey fiel dann wie aus heiterem Himmel. Im Schlussdrittel wogte das Spiel hin und her, nach dem 3:3 war Wolfsburg dem Siegtreffer sogar näher als Straubing, ehe ein Sonntagsschuss von Grant Lewis gut drei Minuten vor dem Ende für die Entscheidung sorgte. Am Ende gelang den Gastgebern dann noch ein Empty-Net-Goal.

DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Straubing Tigers - Grizzly Adams Wolfsburg 5:3 (1:1, 1:1, 3:1)
Tore:
1:0 (7.) Beechey, 1:1 (20.) Dzieduszycki, 1:2 (29.) Dzieduszycki, 2:2 (35.) Hussey, 3:2 (44.) Röthke, 3:3 (51.) Grygiel, 4:3 (57.) Lewis, 5:3 (60.) Down; Strafminuten: Straubing 8, Wolfsburg 8; Zuschauer: 4.037.

Die besten Bilder von der Partie am Pulverturm (13 Einträge)

      

Das könnte Sie auch interessieren

Vor dem fünften DEL-Finale

„Jetzt ist alles möglich“: Ingolstadt stellt Freitag einen Rekord auf, doch die Panther wollen viel mehr

„Jetzt ist alles möglich“: Ingolstadt stellt Freitag einen Rekord auf, doch die Panther wollen viel mehr
Abstimmung

Gerade einmal 32 Stunden benötigte der ERC Ingolstadt zu Beginn dieser Woche um die Finalserie gegen...

mehr dazu