Anzeige
Lesenswert (22) Empfehlen

Artikel vom Sonntag, 25. November 2012

Straubings Ex-Goalie Barry Brust bricht 55 Jahre alten Gegentorrekord aus der AHL

Goalie Johnny Bower in einem Spiel der Toronto Maple Leafs in den 60er Jahren und Barry Brust.<br/>Fotos: HHOF-IIHF images/Nat Turofsky, City-Press<br/>

Goalie Johnny Bower in einem Spiel der Toronto Maple Leafs in den 60er Jahren und Barry Brust.
Fotos: HHOF-IIHF images/Nat Turofsky, City-Press

Barry Brust hat in dieser Saison zwei starke Konkurrenten bei den Abbotsford Heat aus der AHL. Bisher kam er erst fünfmal zum Einsatz. Allerdings reichte dies, um einen 55 Jahre alten Gegentor-Rekord zu brechen.

Straubings Ex-Goalie blieb nach drei Shutouts in Folge nun am Samstag im Spiel bei den San Antonio Rampage (3:2 nach Penalty-Schießen) bis weit in das zweite Drittel hinein ohne Gegentor. 268 Minuten und 17 Sekunden dauerte seine Serie. Das ist neuer AHL-Rekord. Bisher hatte Johnny Bower diesen mit 249 Minuten und 51 Sekunden gehalten.

Bower, heute 88 Jahre alt, spielte von 1945 bis 1970 in der AHL, der WHL oder der NHL. 1962, 1963, 1964 und 1967 gewann er den Stanley Cup mit den Toronto Maple Leafs, 1961 und 1965 die Vezina Trophy. Bereits 1976 wurde er in die Hall of Fame aufgenommen.

Barry Brust (10 Einträge)

      


Brust, der 2010/11 zum Calder-Cup-Siegerteam der Binghamton Senators gehörte, spielte in der vergangenen Saison für die Straubing Tigers. Auch in der DEL hatte er einen Rekord aufgestellt: 109 Strafminuten in einer Saison schaffte vor ihm kein DEL-Goalie. Im letzten Play-off-Spiel der Tigers gegen Berlin kassierte er zudem eine Matchstrafe und wurde danach zu acht Spielen Sperre verurteilt. Diese zählte in der AHL nicht.

Brust begann seine Serie am 20. Oktober gegen die Chicago Wolves, als er fast 52 Minuten ohne Gegentor blieb. Es folgten Shutouts am 1. November gegen die Toronto Marlies, und am 13. und 14. November gegen die Lake Erie Monsters. Seither hatte er nicht gespielt. Er führt weiter die AHL-Torhüterstatistik an: Fünf Spiele, drei Gegentore, drei Shutouts, 0,59 Gegentore pro Spiel und eine Fangquote von 97,8 Prozent.

Am Freitag hatte übrigens der Ex-Hamburger Daniel Taylor, neben Brust und Leland Irving einer der drei Goalies im Team, im Tor gestanden. Auch er schaffte einen Shut-out, die Heat gewannen 1:0 bei den Texas Stars. Mit 27 Zählern ist das Team das derzeit punktbeste der American Hockey League.

Michael Bauer


Das könnte Sie auch interessieren

Die ultimative Vorschau auf die neue Saison

DEL-Sonderheft ab Freitag, 29. August, am Kiosk

DEL-Sonderheft ab Freitag, 29. August, am Kiosk
Bilder (8)

Das Warten hat ein Ende: Ab Freitag, den 29. August, ist das Sonderheft zur DEL-Saison 2014/15 zum Preis...

mehr dazu