Lesenswert (13) Empfehlen

Artikel vom Montag, 3. Dezember 2012

Lockout-Tagebuch, Teil 79: Nur Spieler und Eigner werden am Dienstag verhandeln

NHL-Commissioner Gary Bettman (links) und Bruins-Eigner Jeremy Jacobs<br/>Foto: imago<br/>

NHL-Commissioner Gary Bettman (links) und Bruins-Eigner Jeremy Jacobs
Foto: imago

Nun ist es fix: Am morgigen Dienstag werden in New York die Verhandlungen wieder aufgenommen - und zwar unter besonderen Voraussetzungen: So hatte NHL-Commissioner Gary Bettman seinem Gegenüber Donald Fehr nach dem Scheitern der Mediation am Donnerstag vorgeschlagen, dass sich Spieler und Eigner zu einem Treffen ganz ohne Beteiligung der führenden Köpfe beider Seiten zusammenfinden könnten.

Nach mehreren Tagen Bedenkzeit stimmten die Spieler am Sonntagabend zu. So sollen sich sechs Eigner und eine ähnliche Anzahl an Spielern heute in New York versammeln, um auf direktem Wege vielleicht einen Durchbruch zu erreichen. "Es werden Eigner an dem Treffen teilnehmen, die noch nie in Verhandlungen involviert waren", sagte Deputy Commissioner Bill Daly am Abend in einem ersten Statement. "Das ist ermutigend. Wir hoffen, dass dieses Meeting Konstruktives hervorbringt und zu einem Dialog führt, der uns letztlich zu einer Einigung führen wird."

Das Lockout-Tagebuch (79 Einträge)

      

Von Eigner-Seite werden Jeremy Jacobs (Boston Bruins), Ronald Burkle (Pittsburgh Penguins), Mark Chipman (Winnipeg Jets), Jeffery Vinik (Tampa Bay Lightning), Murray Edwards (Calgary Flames) und Larry Tanenbaum (Toronto Maple Leafs) teilnehmen.

Wer von Spielerseite am Meeting teilnehme wird, ist noch unklar. Ganz ohne die führenden Köpfe soll es aber nicht gehen. Denn die NHLPA verlangte, dass ein Mitglied des Verhandlungskomitees beider Seiten dabei sein soll. Von NHL-Seite wird dies Daly sein. Bettman und Donald Fehr werden allerdings nicht mit dabei sein.

Michael Bauer/Joachim Meyer


Das könnte Sie auch interessieren

In Winnipeg wird Geschichte geschrieben

Saad trifft für Chicago 27 Sekunden vor dem Ende zum Sieg - Anaheim gewinnt verrücktes Spiel in Minnesota

Saad trifft für Chicago 27 Sekunden vor dem Ende zum Sieg - Anaheim gewinnt verrücktes Spiel in Minnesota

Drei Spiele, 24 Tore - in der besten Liga der Welt war am Freitag Tag der offenen Tür, mit dem glücklicheren...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige
Anzeige