Anzeige
Lesenswert (14) Empfehlen

Artikel vom Dienstag, 18. Dezember 2012

"Hochexplosives" Verfolger-Duell in Hamburg: Schubert stichelt gegen ERC-Coach Chernomaz

Hamburgs Kapitän stichelt vor dem Duell gegen Ingolstadt gegen den Gäste-Trainer Rich Chernomaz. Foto: City-Press

Hamburgs Kapitän stichelt vor dem Duell gegen Ingolstadt gegen den Gäste-Trainer Rich Chernomaz. Foto: City-Press

Von wegen vorweihnachtliche Ruhe: In der DEL geht bereits am heutigen Dienstag die Hatz um Punkte weiter. Dabei kommt es in Hamburg zu einem brisanten Duell. Hintergrund: Ingolstadts Coach Rich Chernomaz hat sich im Lager der Freezers aufgrund diverser Vorkommnisse in den ersten Spielen dieser Saison keine Freunde gemacht.

Schon in den ersten Matches war jede Menge Feuer und dabei hat der Trainer der Gäste eine entscheidende Rolle gespielt. In Spiel eins hatte Hamburgs Schubert eine Matchstrafe erhalten, wurde aber später anhand der Videobilder frei gesprochen und hatte sich zudem postwendend bei ERC-Stürmer Laliberte entschuldigt. Die Szene hat man im Lager der Ingolstädter aber nicht vergessen. In Spiel zwei schnappte sich deshalb Conboy nach Spielschluss Schubert (von hinten) und hatte dabei wohl einen klaren Auftrag. Hamburgs Kapitän giftet jedenfalls gegen Chernomaz: "Ich hätte nicht gedacht, dass es sowas in der DEL gibt. Es ist schade, dass sich ein so erfahrener Trainer an so etwas aufgeilen muss. Das gehört nicht zum Sport", so Schubert. Doch der Nationalspieler sieht dem heutigen Duell gegen die Panther gelassen entgegen: Er sagt: "Ich plane nichts Dummes, werde nicht anders in das Spiel gehen als sonst."

Unterdessen will Krefeld gegen Nürnberg den zehnten Erfolg in Serie holen. Damit könnte man den Clubrekord aus dem Jahre 2011 einstellen. Damals gab es im Zeitraum vom 16. November bis 14. Dezember diese einmalige Erfolgsserie und mit dabei war damals wie heute Christian Ehrhoff. Gegen die Gäste aus Franken wartet heute allerdings ein hartes Stück Arbeit auf die Mannen um Coach Rick Adduono, schließlich will Neu-Trainer Bengt-Ake Gustafsson mit den Ice Tigers nun auch auswärts in die Erfolgsspur zurückkehren.


Was denken Sie, ist Krefeld in dieser Saison ein Meisterschaftsanwärter ?

 



Beim Duell Mannheim gegen Augsburg wird sich zur gleichen Zeit zeigen, ob die NHL-Stars Jochen Hecht und Jason Pominville ihre Tor-Gala vom Sonntag fortsetzen können oder ob ihnen die Gäste mit ihrem Star-Einkauf Derek Whitmore einen Strich durch die Rechnung machen. Und Iserlohn will am Abend in Hannover den dritten Sieg in Folge erringen und damit nach Punkten mit Straubing (aktuell noch auf Rang neun) gleichziehen.


DIE SPIELE VOM DIENSTAG IM ÜBERBLICK

19.30 Uhr: Krefeld Pinguine - Thomas Sabo Ice Tigers
Nürnberg hat sich in den vergangenen Jahren für die Pinguine zu Hause zu einem roten Tuch entwickelt. Drei Pleiten in Folge und sieben in den jüngsten neun Begegnungen stehen für Krefeld auf eigenem Eis zu Buche. Zwei Duelle gab es im bisherigen Saisonverlauf, wobei einmal Nürnberg und einmal Krefeld gewann. Aktuell haben die Pinguine aber eine richtigen Lauf und neun Spiele in Folge gewonnen.


Wer gewinnt ?

 



19.30 Uhr: Adler Mannheim - Augsburger Panther
Die Panther sind ein gern gesehener Gast in Mannheim. 34 Mal trat Augsburg bislang zu einem DEL-Spiel bei den Adlern an, 25 Mal verließen die Bayern das Eis als Verlierer. Auch das erste Heimspiel in der laufenden Saison gewannen die Kurpfälzer gegen die Panther klar mit 4:1. Mit einem weiteren Heimsieg könnten die Adler wieder mit Spitzenreiter Köln nach Punkten gleichziehen.

Wer gewinnt ?

 



19.30 Uhr: Hannover Scorpions - Iserlohn Roosters
13 von 24 Begegnungen entschieden die Roosters in Niedersachsen für sich. Im ersten Duell in dieser Saison in Hannover gab es allerdings eine klare 0:3-Niederlage. Dafür konnten die Roosters zu Hause gegen die Scorpions mit 5:1 gewinnen. Iserlohn feierte am Wochenende zwei Siege in Folge, Hannover ging sowohl gegen Krefeld als auch in München leer aus.

Wer gewinnt ?

 



19.30 Uhr: Hamburg Freezers - ERC Ingolstadt
Seit 2010 blieben die Hanseaten zu Hause gegen Ingolstadt nur ein Mal ohne Punkt. Die letzten beiden Duelle in Hamburg waren eine klare Angelegenheit für die Freezers: Die Ergebnisse hießen 5:2 und 7:4. Hamburg hat jetzt über eine Woche kein Spiel bestritten, Ingolstadt hingegen ist im Rhythmus. Es wird sich zeigen, ob das ein Vor- oder ein Nachteil für die Freezers ist.

Wer gewinnt ?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Pasanen im Interview

„Unsere Spielphilosophie hat sich grundlegend geändert“

„Unsere Spielphilosophie hat sich grundlegend geändert“

Nach dem ersten Spiel der neuen Saison haben die Roosters die ersten drei Punkte auf ihrem Konto. Mit...

mehr dazu