Anzeige
Lesenswert (16) Empfehlen

Artikel vom Dienstag, 18. Dezember 2012

Mannheim holt sich Tabellenführung zurück, Krefeld feiert gegen Nürnberg den zehnten Sieg in Serie

Adam Mitchell (hier links zusammen mit Yanick Lehoux auf der Ehrenrunde, war der Matchwinner für Mannheim beim 3:2-Sieg über Augsburg. Foto: City-Press

Adam Mitchell (hier links zusammen mit Yanick Lehoux auf der Ehrenrunde, war der Matchwinner für Mannheim beim 3:2-Sieg über Augsburg. Foto: City-Press

Die Adler Mannheim haben sich die Tabellenführung in der DEL zurückgeholt - wenn auch nur aufgrund der mehr erzielten Tore gegenüber Köln. Am Dienstag abend kamen die Kurpfälzer zu einem knappen 3:2-Erfolg über Augsburg und haben nun, ebenso wie die Haie, 54 Punkte auf dem Konto. Allerdings haben die Adler schon drei Spiele mehr absolviert als Köln.

Vor gut 9.000 Zuschauern hatten die Adler allerdings wesentlich mehr Mühe als erwartet mit den Gästen aus Bayern. Die Panther gingen durch Somma in Führung, NHL-Star Pominville und Wagner brachten die Gastgeber wieder in Front, doch in der 50. Minute schaffte Trevelyan den erneuten Ausgleich für Augsburg. Adam Mitchell war es letztlich, der in der 54. Minute engültig die Weichen auf Sieg für Mannheim stellen konnte.

Den zehnten Sieg in Folge feierten die Krefeld Pinguine und stellten damit den Clubrekord aus dem Jahre 2001 ein. Die Partie gegen Nürnberg stand jedoch lange auf des Messers Schneide, denn die Rheinländer mussten zwei Mal einem Rückstand nachlaufen und kamen erst in der 47. Minute durch Courchaine zum 3:3. Für die endgültige Entscheidung sorgte 42 Sekunden vor Ablauf der Overtime Routinier Pavlikovsky mit seinem Treffer zum 4:3 in Überzahl. Krefeld hat mit jetzt 50 Punkten Rang drei in der Tabelle verteidigt.


DIE SPIELE VOM DIENSTAG IM STENOGRAMM (4 Einträge)

      



Ein Offensiv-Spektakel auf beiden Seiten erlebten gut 5.000 Fans beim Top-Spiel in Hamburg, wobei die cleveren Gäste aus Ingolstadt beim 6:5 nach Verlängerung nicht unverdient zwei Punkte entführten. Der Torschütze in der Overtime für Ingolstadt hieß John Laliberte. Die Bayern festigten mit diesem Sieg und nunmehr 46 Punkten Rang fünf, Hamburg bleibt mit einem Zähler mehr auf dem Konto Vierter.

Nach zwei Niederlagen in Folge kehrten die Hannover Scorpions zurück in die Erfolgsspur. Die Niedersachsen bezwangen Iserlohn knapp mit 4:3 und haben jetzt 44 Punkte auf dem Konto, was gleichzeitig Rang sechs bedeutet. Dabei kam NHL-Goalie Thomas Greiss zu seinem ersten Sieg im Trikot der Hannoveraner. Bemerkenswert: Vor 3.034 Zuschauern schossen alle sieben Tore in dieser Partie ausschließlich deutsche Akteure.


Das könnte Sie auch interessieren

Verletzungspech

Nürnberg muss länger auf Goalie Reimer und Verteidiger Weber verzichten

Nürnberg muss länger auf Goalie Reimer und Verteidiger Weber verzichten

Verletzungspech bei den Thomas Sabo Ice Tigers: Wie der DEL-Club am Donnerstag Bekanntgabe, fallen in...

mehr dazu