Anzeige
Lesenswert (12) Empfehlen

Artikel vom Donnerstag, 20. Dezember 2012

Lockout-Tagebuch, Teil 97: NHL sagt Spiele bis zum 14. Januar ab

Foto: imago

Foto: imago

Wie von Experten erwartet, hat die NHL noch vor den Weihnachtstagen alle Spiele bis zum 14. Januar gestrichen. Damit sind nun 625 der insgesamt 1.230 Spiele abgesagt worden, also etwas mehr als die Hälfte. Erneut wurde dies mit einer nur kurzen Pressemitteilung erledigt.

Sollte eine Saison 2012/13 stattfinden - NHL Deputy Commissioner Bill Daly geht nach wie vor davon aus - dürfte dies die letzte Absage gewesen sein. Denn auch wenn die Liga nicht von einem offiziellen letzten Termin für einen Saisonstart spricht, gilt bei Experten Mitte/Ende Januar als maximal möglicher Termin, um eine sinnvolle Vorrunde zu spielen.

Das Lockout-Tagebuch (97 Einträge)

      

Dies bedeutet, dass Spielern und Eignern nun die heiße Phase bevorsteht. In den kommenden Wochen muss eine Einigung erzielt werden. NHLPA-Boss Donald Fehr hatte am Mittwoch angedeutet, dass beide Seiten nun wieder direkt verhandeln sollen. Denn beim Spieler-/Eigner-Treffen waren offenbar die meisten Fortschritte erzielt worden.

NHL und NHLPA haben seit vergangener Woche nicht offiziell miteinander gesprochen. 1995 begann eine 48 Spiele dauernde Hauptrunde am 20. Januar. 2005 wurde die Saison am 16. Februar abgesagt. Es war das erste Mal, dass in einer der vier großen US-Sportarten eine ganze Saison abgesagt wurde.

Michael Bauer


Das könnte Sie auch interessieren

Goc trifft, Ehrhoff und Draisaitl mit Vorlagen

Ottawa nach Anschlägen im Schockzustand: NHL verschiebt Spiel zwischen Senators und Toronto, Solidarität in den USA

Ottawa nach Anschlägen im Schockzustand: NHL verschiebt Spiel zwischen Senators und Toronto, Solidarität in den USA
Video (1)

Ein Tor von Marcel Goc, eine Vorlage von Christian Ehrhoff und die Vorlage zum Siegtor durch Leon Draisaitl...

mehr dazu