Lesenswert (5) Empfehlen

Artikel vom Donnerstag, 20. Dezember 2012

Top-Teams unter sich: Köln erwartet Berlin, Mannheim trifft auf Krefeld

Treffen der Giganten: Köln - hier Tjärnqvist/links und Ticar - trifft auf Meister Berlin (hier Olver. Foto: City-Press

Treffen der Giganten: Köln - hier Tjärnqvist/links und Ticar - trifft auf Meister Berlin (hier Olver. Foto: City-Press

Treffen der Giganten am 29. Spieltag: Am heutigen Freitag sind die Top-Teams der Liga quasi unter sich. Spitzenreiter Mannheim erwartet den Rangdritten Krefeld, die Kölner Haie messen sich als Tabellenzweiter mit Meister Berlin, und das Verfolgerduell Fünfter gegen Sechster steigt zwischen Ingolstadt und Hannover.

Auf ein Offensiv-Feuerwerk können sich die Fans in der Kölner Lanxess-Arena freuen und im Livestream können alle Interessierten auchab 19.25 Uhr bei LAOLA1.tv dabei sein. Beim ersten Aufeinandertreffen in der Hauptstadt jedenfalls klingelte es gleich elf Mal. Mit 6:5 setzten sich die Haie damals in Berlin durch, das Rückspiel gewannen jedoch die Eisbären mit 3:0. "Wir müssen mehr Emotionen ins Spiel brigen als zuletzt. Die Taktik spielt jetzt nicht so eine große Rolle", sagte Eisbären-Coach Don Jackson vor dem Match. Gegen den amtierenden Meister rechnen die Haie mit rund 16.000 Besuchern.

Hochspannung wird auch in Mannheim herrschen, wo der Tabellenführer auf Seriensieger Krefeld trifft. Die Pinguine haben bekanntlich am Dienstag gegen Nürnberg ihren zehnten Erfolg in Serie errungen, während die Adler zu einem mühsamen 3:2 gegen Augsburg kamen. Und den mussten sie auch noch teuer bezahlen, denn mit Belle und Reul fallen jetzt zwei wichtige Defender längerfristig aus. Das Wort Verletzungsprobleme kennt man in Krefeld aktuell nicht, so dass eine Fortsetzung der "unheimlichen Serie" durchaus möglich erscheint.


DIE SPIELE VOM FREITAG IM ÜBERBLICK

19.30 Uhr (live auf LAOLA1.tv) Kölner Haie - Eisbären Berlin
Die Eisbären fühlen sich in der Lanxess-Arena pudelwohl. Drei Spiele nacheinander - die jüngsten beiden mit 3:0 - hat Berlin in Köln gewonnen. Seit 2007 hat der Rekordmeister in der Domstadt elf von 14 Begegnungen siegreich gestaltet. Die aktuelle Form spricht allerdings für den Rangzweiten Köln, der nach den beiden Siegen in der Vorwoche auch gegen die Eisbären zuschlagen will.

Wer gewinnt ?

 



19.30 Uhr Adler Mannheim - Krefeld Pinguine
Am 12. Oktober erlebten die Adler eine böse Überraschung. Die bis dahin ungeschlagenen Kurpfälzer kassierten eine 1:5-Pleite gegen die Pinguine. Nie zuvor in der DEL-Historie hatte Mannheim zuhause gegen Krefeld höher verloren. Für die Gäste war es der vierte Sieg aus den jüngsten fünf Auftritten in der SAP Arena. Auch das zweite Duell in dieser Saison ging mit 3:2 nach Verlängerung an die Rheinländer.


Wer gewinnt ?

 



19.30 Uhr: Grizzly Adams Wolfsburg - Iserlohn Roosters

Erst vor elf Tagen standen sich beide Mannschaften schon einmal in Wolfsburg gegenüber. Die Grizzly Adams machten im Schlussdrittel binnen neun Minuten aus einem 0:1-Rückstand einen 4:1-Erfolg. Das war der siebte Erfolg im zwölften DEL-Heimspiel gegen die Roosters. Für Wolfsburg, das auf die gesperrten Brocklehurst, Mercier und Polaczek verzichten muss, ist es ein so genanntes Sechs-Punkte-Spiel. Iserlohn kann erstmals wieder auf Goalie Caron zurückgreifen, der seinen Sperre abgesessen hat.

Wer gewinnt ?

 



19.30 Uhr: ERC Ingolstadt - Hannover Scorpions
Erstmals seit sechs Jahren haben die Panther wieder drei Heimspiele nacheinander gegen Hannover gewonnen - und das deutlich. Mit 3:0, 4:2 und 5:0 behielt Ingolstadt zuletzt die Oberhand. Beide Teams waren auch am Dienstag erfolgreich: Die Scorpions gewannen gegen Iserlohn knapp mit 4:3, Ingolstadt setzte sich in Hamburg mit 6:5 nach Verlängerung durch. Nur bei einem Sieg könnten die Niedersachsen die Panther in der Tabelle überholen. Aufgrund ihrer Heimstärke gelten die Oberbayern aber als klarer Favorit.


Wer gewinnt ?

 


19.30 Uhr: Düsseldorfer EG - Thomas Sabo Ice Tigers
Düsseldorf ist kein gutes Pflaster für die Ice Tigers. Von 36 DEL-Partien im Rheinland entschied Nürnberg nur neun zu seinen Gunsten. Im bisherigen Saisonverlauf gab es allerdings schon zwei Siege für Nürnberg. Die Ice Tigers gewannen einmal mit 6:2 und einmal mit 4:3 nach Verlängerung - jeweils vor eigenem Publikum. Nach dem Trainerwechsel ist bei den Thomas Sabo Ice Tigers allerdings ein klarer Aufwärtstrend festzustellen. So gesehen wäre alles andere als ein Sieg der Gäste beim Tabellenletzten eine (große) Überraschung.

Wer gewinnt ?

 


19.30 Uhr: Hamburg Freezers - Augsburger Panther
Die Panther haben die jüngsten beiden Auftritte in Hamburg gewonnen. Drei Siege in Folge gelangen den Schwaben in der Hansestadt in der DEL-Historie allerdings noch nie. Die Freezers wollen nach der Heimniederlage vom Dienstag gegen Ingolstadt zurück in die Erfolgsspur und Rang vier verteidigen, Augsburg kann mit einem Sieg auf Platz sechs in der Tabelle vorstoßen.


Wer gewinnt ?

 


19.30 Uhr: Straubing Tigers - EHC Red Bull München
Die Heimbilanz der Tigers gegen München ist gut: Von vier Duellen konnte man immerhin drei gewinnen. Zuletzt aber waren die Niederbayern völlig von der Rolle. Aus den letzten acht Spielen holten die Tigers lediglich zwei Siege und offenbarten dabei vor allem eklatante Schwächen im Abschluss. München, das heute auf den gesperrten NHL-Star Blake Wheeler verzichten muss, kann mit einem Auswärtssieg den seit langer Zeit angepeilten Sprung auf Rang zehn schaffen.


Wer gewinnt ?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Köln legt in der Final-Serie vor

Haie gewinnt dank des Top-Duos Tjärnqvist/Collins Spiel eins gegen Ingolstadt mit 4:2

Haie gewinnt dank des Top-Duos Tjärnqvist/Collins Spiel eins gegen Ingolstadt mit 4:2
Bilder (7)

Köln hat im Finale vorgelegt: Die Haie gewannen am Donnerstagabend vor über 15.000 Zuschauern Spiel eins...

mehr dazu