Lesenswert (13) Empfehlen

Artikel vom Dienstag, 8. Januar 2013

DEL am Dienstag: Freezers halten Berlin in Schach, Haie souverän gegen München

Für Berlin gab es in Hamburg die nächste Schlappe.<br/>Foto: City-Press<br/>

Für Berlin gab es in Hamburg die nächste Schlappe.
Foto: City-Press

Mit Bildergalerie: Hamburg und Köln bleiben Tabellenführer Mannheim auf den Fersen. Beide Teams gewannen am Dienstag ihre Nachholspiele in der DEL, überholten den bisherigen Zweiten Krefeld und verkürzten den Abstand auf die Adler auf drei Punkte. Die Hanseaten setzten sich in einer im Schlussdrittel spektakulären Partie gegen Meister Berlin mit 6:4 durch, während es die Haie gegen München beim 5:1 wesentlich leichter hatten.

28 Minuten fielen in der Hansestadt keine Tore. Dann eröffnete Hamburgs Top-Scorer Jerome den Trefferreigen. Thomas Oppenheimer und Brandon Reid erhöhten bis zur zweiten Pause auf 3:0. Dann wurde es spektakulär. In den ersten zehn Minuten des letzten Abschnitts fielen gleich sechs Tore. Die Eisbären verkürzten zunächst durch einen Doppelschlag. Doch die Freezers antworteten ihrerseits mit zwei schnellen Treffer. Berlin gab nicht auf, kam noch einmal auf 4:5 heran. Erst David Wolfs Tor zum 6:4 brachte die endgültige Entscheidung. Während Hamburg den zehnten Sieg in den vergangenen zwölf Heimspielen feierte, verlor der Titelverteidiger bereits zum vierten Mal nacheinander.

Ein Doppelpack von Chris Minard und John Tripp binnen 48 Sekunden im ersten Drittel stellte in Köln früh die Weichen für die Haie. Zu harmlos präsentierte sich München im Angriff. Zwei Tore von Felix Schütz und ein Treffer von Andreas Holmqvist schraubten im Schlussdrittel das Ergebnis auf 5:0, ehe Christian Wichert vier Minuten vor dem Spielende doch noch Danny Aus den Birken den Shut-out verdarb. Für die Rheinländer war es der höchste Sieg seit dem 28. Oktober (4:0 gegen Düsseldorf). München kassierte hingegen seine vierte Schlappe in Folge - zum dritten Mal deutlich mit 1:5.

DIE SPIELE IM STENOGRAMM

Hamburg Freezers - Eisbären Berlin
6:4 (0:0, 3:0, 3:4)
Tore:
1:0 (28.) Flaake, 2:0 (36.) Oppenheimer, 3:0 (40.) Reid, 3:1 (43.) Katic, 3:2 (44.) Olver, 4:2 (45.) Schubert, 5:2 (48.) Oppenheimer, 5:3 (49.) Tallackson, 5:4 (50.) Christensen, 6:4 (55.) D. Wolf; Strafminuten: Hamburg 10, Berlin 14; Zuschauer: 6.422.

Kölner Haie - EHC Red Bull München
5:1 (2:0, 0:0, 3:1)
Tore:
1:0 (13.) Minard, 2:0 (14.) Tripp, 3:0 (48.) Schütz, 4:0 (50.) Schütz, 5:0 (54.) Holmqvist, 5:1 (57.) Wichert; Strafminuten: Köln 8, München 15 + Spieldauer-Disziplinarstrafe Sturm; Zuschauer: 8.451.

Die besten Bilder von den Spielen am Dienstag (15 Einträge)

      

Das könnte Sie auch interessieren

DEL am Montag

1:0 dank Rankel: Berlin gewinnt Auftaktspiel nach Tor von Ingolstadts Schreckgespenst

1:0 dank Rankel: Berlin gewinnt Auftaktspiel nach Tor von Ingolstadts Schreckgespenst
Bilder (6)

Meister Eisbären Berlin ist mit einem 1:0-Sieg in die Playoffs gestartet. Ein Tor von André Rankel genügte...

mehr dazu