Anzeige
Lesenswert (8) Empfehlen

Artikel vom Freitag, 11. Januar 2013

Vor dem 35. Spieltag: Spitzenreiter mit Sorgen, Riessersee mit Bleicher

Marcus Bleicher kehrt als Interimstrainer zum SC Riessersee zurück.<br/>Foto: Imago<br/>

Marcus Bleicher kehrt als Interimstrainer zum SC Riessersee zurück.
Foto: Imago

Nicht frei von Sorgen geht Tabellenführer Bietigheim in das Heimspieldoppel am Wochenende, das am Freitag mit dem Match gegen Dresden startet. Stürmer Barry Noe verlor man mit einer Schulterverletzung für den Rest der Saison und auch der Einsatz von Torhüter Jochen Vollmer ist nach seinen Adduktorenproblemen noch fraglich. Ähnliche Probleme hat aber auch Dresden: Torhüter Kellen Briggs ist ebenfalls fraglich, Justin Kurtz fehlt weiterhin mit einer Gehirnerschütterung und zuletzt mussten die Eislöwen ein Horror-Wochenende mit 3:15 Treffern verkraften. "Wir haben unter der Woche Sicherheit im Positionsspiel und besseres Zweikampfverhalten im Defensivbereich trainiert", so Trainer Thomas Popiesch. "Wir brauchen Stabilität und die müssen wir wiederfinden. Ich erwarte außerdem, dass die Mannschaft in Drucksituationen besser wird."

Marcus Bleicher kehrt im bayerischen Derby gegen Meister Landshut als Interimslösung an die Bande des SC Riessersee zurück. Nach dem ersten Trainerwechsel der Zweitliga-Saison hofft man bei den Werdenfelsern, dass wieder etwas Ruhe einkehrt. Die Hoffnungen auf die Play-offs dürfte man ohnehin längst aufgegeben haben. "Die Jungs sind motiviert und bereit um dem letztjährigen Meister auf eigenem Eis Paroli zu bieten. Wir wollen das Spiel so lange wie möglich offen halten und unserem Publikum eine leidenschaftliche Mannschaft präsentieren", so Marcus Bleicher.

DIE ANSETZUNGEN AM FREITAG

19.30 Uhr: Starbulls Rosenheim (4.) - Hannover Indians (7.)

Die Indians konnten nur drei von 13 Gastspielen in Rosenheim für sich entscheiden. Nach regulärer Spielzeit glückte ihnen sogar nur ein Erfolg (4:2 - 05/06). Die letzten neun Spiele endeten alle mit einem Tor oder zwei Treffern Differenz. Hannover hat sechs der letzten sieben Spiele gewonnen, Rosenheim sieben der letzten neun.

Wer gewinnt?

 


19.30 Uhr: Lausitzer Füchse (10.) - SERC Wild Wings (2.)
Im letztjährigen Viertelfinale hatten die Lausitzer keine Chance gegen Schwenningen (1:4). Auch in diesem Jahr ist die Favoritenrolle klar verteilt. Die ersten beiden Aufeinandertreffen gingen an die Wild Wings (4:3 n.P./A, 5:2/H). Schwenningen kassierte nach sechs Siegen in Folge am vergangenen Sonntag in Bietigheim wieder eine Niederlage.

Wer gewinnt?

 


20.00 Uhr: Fischtown Pinguins (3.) - Ravensburg Towerstars (5.)
Seit 2008 geht es eng zu in diesem Duell. In den letzten zehn Begegnungen setzte sich ein Team mit nur maximal zwei Toren Unterschied durch, achtmal sogar nur mit einem. Vier der jüngsten sechs Partien gingen aber an Ravensburg. Bei Bremerhaven wurde Stürmer Marian Dejdar nach seiner Matchstrafe für vier Spiele - zwei davon aber auch auf Bewährung - gesperrt und wird damit erst am Sonntag wieder zurückkehren.

Wer gewinnt?

 


20.00 Uhr: Eispiraten Crimmitschau (8.) - ESV Kaufbeuren (12.)
Nach fünf Heimpleiten in Folge landeten die Eispiraten Mitte Oktober mit 3:1 ihren zweiten Sieg hintereinander vor eigener Kulisse gegen Kaufburen. Es war der 14. Erfolg im 23. Aufeinandertreffen. Crimmitschau hat zuletzt dreimal in Folge gewonnen, Kaufbeuren dreimal in Folge gepunktet.

Wer gewinnt?

 


20.00 Uhr: Bietigheim Steelers (1.) - Dresdner Eislöwen (9.)
Die letzten zwei Partien in Bietigheim beendeten die Eislöwen jeweils ohne eigenen Treffer (0:3, 0:1). Bei den Steelers konnten sie sich überhaupt nur viermal in 14 Spielen durchsetzen. Von 2010 bis 2011 aber dreimal in Folge. Der Tabellenführer hat 14 der letzten 15 Spielen gewonnen. Letzte Heimniederlage am 16. November.

Wer gewinnt?

 


20.00 Uhr: SC Riessersee (13.) - Landshut Cannibals (6.)
Düstere Aussichten für das Schlusslicht aus Riessersee, das die letzten fünf Heimspiele gegen Landshut allesamt verlor. In neun von 15 Gastspielen seit 1995 setzten sich die Cannibals durch. Landshut hat sieben der letzten neun Spiele verloren, der SCR fünf in Serie.

Wer gewinnt?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Emotionen und Powerplay

Trainermotivation der besonderen Art: Wenn sich auch der Gegner nur von Wasser und Brot ernährt

Trainermotivation der besonderen Art: Wenn sich auch der Gegner nur von Wasser und Brot ernährt

Manchmal ist das Erfolgsrezept dann doch einfacher als man denkt: "Auch die Spieler des Gegner ernähren...

(1) (10) mehr dazu