Anzeige
Lesenswert (1) Empfehlen

Artikel vom Samstag, 12. Januar 2013

Oberliga Süd am Sonntag: Hohe Hürde für Füssen - Top-Spiel in Grafing

Der beste Goalie der Liga, Peitings Florian Hechenrieder, hatte in Deggendorf viele brenzlige Situationen, wie hier gegen Daniel Möhle, zu bestehen<br/>Foto: Rappel

Der beste Goalie der Liga, Peitings Florian Hechenrieder, hatte in Deggendorf viele brenzlige Situationen, wie hier gegen Daniel Möhle, zu bestehen
Foto: Rappel

Der 34. Spieltag steht an und damit wird der Kampf um die besten Positionen fortgesetzt. Ein äußerst interessantes Spiel geht dabei in Peiting über die Bühne, wenn der am Freitag überraschend strauchelnde Spitzenreiter den weiter aufholenden EV Füssen empfängt. Tölz will mit einem Sieg über die Blue Devils Weiden Platz vier festigen, während der EHC Klostersee im Top-Spiel des Tages seine gute Form auch gegen den EV Regensburg unter Beweis stellen möchte. Für Erding geht es wieder einmal gegen Deggendorf um alles, nur ein Sieg wahrt die theoretischen Chancen auf Platz acht. Freiburg steht beim derzeit befreit aufspielenden Schlusslicht Schweinfurt kein leichter Gang bevor. Die Selber Wölfe haben am Sonntag spielfrei.

Der Spieltag im Überblick:

17.30 Uhr: EHC Klostersee (5.) - EV Regensburg (2.)

Eine offene Partie, denn Klostersee kann im Kampf um Platz vier bei vier Punkten Rückstand noch eingreifen, Regensburg hat bei drei Zählern Rückstand auf Peiting Platz eins im Visier. Klostersee unterlag in Selb knapp mit 1:2, Regensburg verschenkte überraschend zwei Zähler gegen Schweinfurt. Beide bisherigen Duelle gingen an Regensburg mit 3:1 und 4:3.

Wer gewinnt?

 


18.00 Uhr: Schweinfurt Mighty Dogs (11.) - EHC Freiburg (7.)
Ungewöhnliche Situation für die Mighty Dogs nach zwei Siegen in Folge. In Regensburg zeigte das Team eine tolle Moral, drehte einen Zwei-Tore-Rückstand. Die Wölfe mit sechs Niederlagen am Stück, der letzte Sieg gelang in Deggendorf (4:1) aber auswärts. Gegen Schweinfurt kassierte Freiburg nach den 1:0- und 3:0-Erfolgen bislang noch kein Gegentor.

Wer gewinnt?

 


18.00 Uhr: EC Peiting (1.) - EV Füssen (9.)
Zwei Niederlagen hintereinander sind für das Peitinger Team selten, mit Heimsieg Nummer 14 soll nun die Spitzenposition gefestigt werden. Füssen nach sechs Siegen aus den letzten sieben Spielen weiter im Vorwärtsgang, benötigt aber jeden Zähler im Kampf um Platz acht. In den bisherigen Duellen hatte der Altmeister aber nicht allzuviel zu bestellen, 2:5 und 5:8 hieß aus Füssener Sicht.

Wer gewinnt?

 


18.00 Uhr: Tölzer Löwen (4.) - Blue Devils Weiden (8.)
Beim 2:0-Sieg in Freiburg kassierten die Löwen erstmals seit drei Monaten kein Gegentor. Gegen Weiden soll der Rückstand auf die spielfreien Selber Wölfe (derzeit sieben Punkte) verkürzt werden. Weiden, das am Freitag spielfrei hatte, spürt den Atem von Verfolger Füssen und benötigt dringend Punkte. Beiden Teams fehlt jeweils ein gesperrter Spieler: Tölz muss auf Stürmer Franz Mangold, Weiden auf Verteidiger Jiri Ryzuk verzichten. Kurios: in beiden bisherigen Spielen gewann jeweils die Auswärtsmannschaft mit 2:1.

Wer gewinnt?

 


18.00 Uhr: Erding Gladiators (10.) - Deggendorf Fire (6.)
Die Gladiators stehen nach der 3:7-Pleite in Füssen weiter unter Zugzwang. Platz acht ist neun Punkte entfernt. Deggendorf konnte dagegen mit dem 3:2 über Peiting seine schwarze Serie von sieben Niederlagen beenden. Erding muss mit Florian Zimmermann und Nikolas Emmendorfer gleich auf zwei gesperrte Stürmer verzichten. Beide Partien gegeneinander gingen in die Overtime bzw. Penalty-Schießen und beide gewann Deggendorf mit jeweils 5:4.

Wer gewinnt?

 



Peter Schnettler


Das könnte Sie auch interessieren

Oberliga-Süd-Roundup

Guter Einstand für die Neuzugänge Kames, Beech und Pöpel - Das Wochenende im Rückblick

Guter Einstand für die Neuzugänge Kames, Beech und Pöpel - Das Wochenende im Rückblick

Wenn es nicht rund läuft helfen ja nicht nur Trainerwechsel, sondern vielleicht ein paar neue Spieler.

(1) (9) mehr dazu