Lesenswert (2) Empfehlen

Artikel vom Mittwoch, 25. Oktober 2017

Neuzugang für den ESVK

Stürmer Alexander Thiel kehrt per Leihe zu seinem Heimatverein zurück

Alexander Thiel stürmt künftig wieder für seinen Heimatverein, kann aber jederzeit von Augsburg abgerufen werden.
Foto: City-Press

Der ESV Kaufbeuren aus der DEL2 hat Stürmer Alexander Thiel von den Augsburgern Panthern (DEL) ausgeliehen. Thiel ist in Kaufbeuren geboren und lief bereits in der Spielzeit 2013/14 für die Allgäuer auf. Dort erzielte er in 60 Spielen 50 Punkte. Anschließend folgten die DEL-Stationen Düsseldorf und Augsburg, bei denen er seit 2014 insgesamt 166 DEL-Spiele absolvierte. Die Leihvereinbarung sieht zudem vor, dass Thiel bei Bedarf jederzeit nach Augsburg zurückbeordert werden kann.

Panthertrainer Mike Stewart: "Alexander Thiel ist mit dem Wunsch einer Ausleihe zu seinem Heimatverein an uns herangetreten. Aufgrund unserer derzeit entspannten Personalsituation entsprechen wir diesem Wunsch gerne. Alex und wir profitieren gleichermaßen von der Spielpraxis und dem Selbstvertrauen, das er nun in Kaufbeuren sammeln kann."

ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl dazu: "Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir mit den Augsburger Panthern, zu denen wir ein sehr gutes Verhältnis pflegen, dieses Leihgeschäft einfädeln konnten. Alex Thiel ist ein sehr guter Schlittschuhläufer mit einem guten Schuss und hat auch in der DEL2 schon bewiesen, dass er weiß wo das Tor steht. Er wird unser Spiel mit Sicherheit bereichern und dabei auch viel Spielpraxis sammeln können."


Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
iPhone  
Android  
 

Das könnte Sie auch interessieren

Neuzugang aus der Slowakei

Bayreuth Tigers verpflichten kanadischen Stürmer Anthony Luciani vom HK Nitra

Die Bayreuth Tigers haben mit etwas Verzug auf die Abgänge von Ziga Pesut und Michal Barta reagiert und...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige