Anzeige
Lesenswert (12) Empfehlen

Artikel vom Mittwoch, 14. Mai 2014

Neuigkeiten aus der Gerüchteküche

Wird Geoff Ward neuer Trainer in Mannheim und wechselt Patrick Ehelechner zu den Haien?

Geoff Ward, aktuell Co-Trainer bei den Boston Bruins in der NHL, wird nach wie vor als Trainer-Kandidat in Mannheim gehandelt. Foto: imago

Geoff Ward, aktuell Co-Trainer bei den Boston Bruins in der NHL, wird nach wie vor als Trainer-Kandidat in Mannheim gehandelt. Foto: imago

Die Gerüchteküche in der Deutschen Eishockey Liga brodelt wieder einmal. Kein Wunder, schließlich suchen mit Meister Ingolstadt, Mannheim und Straubing gleich drei Clubs einen neuen Trainer. Zumindest in Mannheim verdichten sich die Anzeichen, dass der neue Bandenchef aus Nordamerika kommt. Heiß gehandelt wird in der Gerüchteküche nach wie vor Geoff Ward, aktuell Co-Trainer bei den Boston Bruins in der NHL.

Ward kennt zumindest die DEL aus seiner Zeit in Iserlohn (Saison 2006/07), hat die letzten sieben Jahre allerdings in der NHL bei den Boston Bruins gearbeitet. Der 52-Jährige würde ins Anforderungsprofil der Adler passen, zumal Manager Teal Fowler zuletzt immer wieder anklingen ließ, dass einer der Kandidaten aktuell noch in Nordamerika beschäftigt ist. Boston spielt in der zweiten Playoff-Runde gegen Montreal, in der Serie steht es aktuell 3:3.

Mit Patrick Ehelechner hat der Kölner Express am Dienstag auch einen neuen Namen bei den Haien ins Spiel gebracht. Die Haie sind nach dem Abgang von Youri Ziffzer bekanntlich auf der Suche nach einem neuen Backup. Nach Angaben der Kölner Zeitung sucht Uwe Krupp einen eher erfahrenen Torhüter neben Danny aus den Birken, zumal der Vizemeister in der neuen Saison ja auch in der Champions Hockey League beschäftigt ist. Da würde Patrick Ehelechner (zuletzt Augsburg) gut passen.

Apropos Köln: Nach Informationen von Eishockey NEWS wird Reijo Ruotsalainen künftig nicht mehr für die Haie arbeiten. Der bisherige Co-Trainer ist schon auf Jobsuche. Mit Jonas Forsberg hat Köln allerdings einen (neuen) Torwart-Trainer im Visier. Forsberg hatte zuletzt erfolgreich für Meister Ingolstadt gearbeitet und war dort maßgeblich an der hervorragenden Entwicklung von Torhüter Timo Pielmeier beteiligt.


Das könnte Sie auch interessieren

DEL am Mittwoch

Wolfsburg gewinnt auch zweites Auswärtsspiel in Ingolstadt und steht jetzt auf Rang drei

Wolfsburg gewinnt auch zweites Auswärtsspiel in Ingolstadt und steht jetzt auf Rang drei

Die Grizzly Adams Wolfsburg setzen ihre Aufholjagd in der DEL fort. Die Niedersachsen gewannen am Mittwoch...

mehr dazu