Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 22. März 2012

Die große Spielerumfrage: Berlin wird Meister, Tripp ist überschätzt, Ramsay nervt

Erstmals in der DEL-Geschichte wurden die Spieler befragt: Wer wird Meister? Wer ist der beste Schiedsrichter? Wie denken Sie über das Thema Gehirnerschütterung? Insgesamt 247 Spieler aller 14 DEL-Clubs haben sich an der großen Umfrage für das neue Sonderheft "Stars des deutschen Eishockeys" von Eishockey NEWS beteiligt, das sind 17,6 Akteure im Schnitt und ein hervorragendes Ergebnis. Im Vergleich dazu: Bei einer Umfrage der Spielergewerkschaft NHLPA vor einigen Wochen beteiligten sich nur zwei Drittel der Mannschaften und nicht einmal die Hälfte aller Akteure.

Die fleißigsten Wähler waren übrigens die Hannover Scorpions. die Verantwortlichen gaben sich beim Verteilen der Bögen größte Mühe, alle Spieler an der Umfrage teilnehmen zu lassen. Sogar ein Förderlizenzspieler erhielt eigens noch einen Bogen.

Ergebnisse der Spielerumfrage (9 Einträge)

 


"Es war sehr interessant, vor allem, weil man auch einmal auf uns Spieler zugegangen ist", sagt Patrick Ehelechner, in der aktuellen Saison noch bei den Thomas Sabo Ice Tigers unter Vertrag. "So konnten wir auch unsere Meinung einmal preisgeben - auch wenn alles anonym geblieben ist. Bei uns hat jeder die Sache sehr ernst genommen und auch das geschrieben, was er selbst gedacht hat. Ich fand es eine sehr gute Aktion."

Viele Ergebnisse waren dabei klar. So wurde Lars Brüggemann mit überwältigender Mehrheit zum besten Schiedsrichter gewählt, Straubing ist das Überraschungsteam. Meisterschaftsfavorit ist bei den Profis erneut Berlin. Zum am meisten überschätzten Spieler wurde der Kölner John Tripp gewählt, der Straubinger Ryan Ramsay ist der nervigste Gegenspieler.

Knapp die Hälfte aller Akteure ist der Meinung, nicht gerecht bezahlt zu werden. Ebenfalls knapp die Hälfte aller Spieler gibt an, dass sie keine Angst vor Gehirnerschütterungen hat, 20 Prozent wollten keinen Kommentar abgeben, 29 Prozent bejahten die Frage.

Die komplette Auswertung sowie Interviews mit Patrick Ehelechner und Lars Brüggemann lesen Sie im neuen Sonderheft "Stars des deutschen Eishockeys", das am Freitag am Kiosk erhältlich ist oder hier bestellt werden kann.

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Minuten
  • Der ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat auf die Verletzung von Maximilian Spöttel reagiert und Angreifer Filip Stopinski unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Deutsch-Pole spielte vergangene Saison für Ligakonkurrent Lindau und kam in 54 Partien zu sieben Treffern und zwölf Assists.
  • gestern
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga Nord) müssen mehrere Wochen auf Importspieler Aaron McLeod verzichten. Der 31-jährige Kanadier hat sich beim Spiel gegen die Selber Wölfe, das am Samstag stattfand, den Mittelfuß gebrochen.
  • gestern
  • Der EC Peiting hat – wie von Trainer Sebastian Buchwieser angekündigt – auf die dünne Personaldecke im Angriff reagiert und Daniel Reichert (22) verpflichtet. 2018/19 verbuchte er in 48 Partien für den SC Riessersee acht Tore und 21 Vorlagen. Ein Tryout in Essen endete zuletzt ohne Vertragsangebot.
  • vor 3 Tagen
  • Der EC Peiting wird in den kommenden Wochen Verteidiger Martin Mazanec testen. „Momentan sind wir dazu gezwungen, weil Brad Miller angeschlagen ist, u.a. mit einer Gehirnerschütterung kämpft und deswegen leider auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung steht“, so Team-Manager Gordon Borberg.
  • vor 4 Tagen
  • Die Verfahren gegen Dresdens Steven Rupprich und Kaufbeurens Denis Pfaffengut wurden von der DEL2 eingestellt. Beide Spieler hatten am Freitag Spieldauer-Disziplinarstrafen erhalten. Die Entscheidungen der Schiedsrichter auf dem Eis seien ausreichend gewesen, so die Begründung.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige