Anzeige
Anzeige
Montag, 2. April 2012

Viele offene Fragen: Scorpions in die Liga, was macht Landshut, was der Absteiger?

Bremerhaven gegen Riessersee - wie bedeutsam sind die Spiele der Abstiegsrunde überhaupt?
Foto: J. Wagner

Es ist die Zeit der Entscheidungen in der 2. Bundesliga. Aber nicht nur auf dem Eis, sondern auch daneben geht es spannend zu. Denn während die Halbfinals und die Abstiegsrunde laufen, gibt es parallel dazu auch im Hintergrund einige Entwicklungen. So gehen die Gespräche zwischen den Landshut Cannibals (in Person von Rainer Beck) und den Hannover Scorpions (in Person von Günter Papenburg) über einen Lizenzkauf weiter. Die beiden Geldgeber haben sich sogar persönlich getroffen, noch aber ist Rainer Beck nicht bereit, die Summe von Günter Papenburg als Kaufpreis zu akzeptieren. Überhaupt scheint es für die Scorpions verschiedene Szenarien zu geben, denn nach gesicherten Eishockey NEWS-Informationen haben die Hannoveraner nach den Modalitäten für einen möglichen Zweitliga-Start in der kommenden Saison nachgefragt.

Aber auch Landshut scheint mehrere Möglichkeiten zu haben. Denn kürzlich war mit Christian Feichtinger der Boss der multinationalen EBEL in Landshut zu Gast. Und aus dem Umfeld der EBEL sickerte durch, dass dieser Besuch nicht zufällig war, sondern man die Bereitschaft der Landshuter, in die EBEL zu wechseln, ausloten wollte.

Auch in der Abstiegsrunde gibt es interessante Entwicklungen: Denn der SC Riessersee konnte die Gesellschafter-Anteile an der ESBG nicht von den insolventen Wölfen Freiburg erwerben, da der Insolvenzverwalter Probleme machte. Man könnte also sagen, der SCR war gar nicht Mitglied in der ESBG, hat aber trotzdem gespielt. Ein Ansatzpunkt für eine Klage des sportlichen Absteigers? "Das sehe ich nicht so", sagt ESBG-Geschäftsführer Oliver Seeliger. "Der SCR hat den Club-Lizenzvertrag und den Club-Schiedsvertrag unterschrieben und das ist beim Notar und beim Registergericht eingetragen."

Tobias Welck


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Zuwachs für die Kassel Huskies aus der DEL2: Der 21-jährige Verteidiger Fabian Ribnitzky wechselt von Erstligist Bietigheim Steelers an die Fulda. In zwölf Spielen in der PENNY DEL blieb der Linksschütze ohne Punkt, in fünf Spielen für Selb (per Förderlizenz) gab Ribnitzky zwei Vorlagen.
  • vor 2 Tagen
  • Nach Zustimmung der Eisbären Berlin haben die Augsburger Panther eine weitere Partie verlegt. Das ursprünglich für den 12. Dezember 2021 angesetzte Heimspiel gegen den amtierenden Meister findet nun am Dienstag, 15. März 2022 um 19:30 Uhr im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion statt.
  • vor 2 Tagen
  • Schwerer Schlag für die Tilburg Trappers aus der Oberliga Nord: Wie der dreimalige Oberligameister am Samstag vermeldete, muss Torhüter Ian Meierdres aufgrund von anhaltenden Verletzungsproblemen seine Karriere kurz vor seinem 33. Geburtstag mit sofortiger Wirkung beenden.
  • vor 3 Tagen
  • Der Herner EV (Oberliga Nord) hat den Vertrag mit Alexander Komov verlängert. Der 20-jährige Angreifer kam während der vergangenen Saison aus dem Nachwuchs der Schwenninger Wild Wings zum HEV und bestritt seither 43 Oberligaspiele (vier Tore, acht Assists).
  • vor 3 Tagen
  • Die Bietigheim Steelers (PENNY DEL) leihen Maximilian Menner bis Saisonende an die Bayreuth Tigers (DEL2) aus. Im bisherigen Saisonverlauf kam der 19-jährige Verteidiger ausschließlich für Bietigheims Kooperationspartner, die Selber Wölfe (DEL2), zum Einsatz (zwölf Spiele, zwei Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige