Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 25. April 2012

Notizen aus Europa: Schock in Kloten - Keine Geld für Aprilgehälter

<p>Fragender Blick nicht nur von Ronnie Rüeger: Wann gibt es die Aprilgehälter?Foto: City-Press<br/></p>

Fragender Blick nicht nur von Ronnie Rüeger: Wann gibt es die Aprilgehälter?Foto: City-Press

(Vorerst) Kein Geld für die Flyers-Cracks im April. Mehrere Schweizer Medien berichten übereinstimmend, dass der (bisherige) Besitzer und und Präsident der Kloten Flyers, Jörg Bircher, der zudem seinen Rücktritt offiziell bestätigte, die Spieler der NLA-Mannschaft darüber informiert habe. Allerdings soll laut der Tageszeitung Blick mit dem Multimillionär Hans-Ulrich Lehmann ein Retter parat stehen. Auch 20 Minuten online berichtet, dass ab 10. Mai eine neue Führungscrew den Krisen-Club übernehmen soll. Dennoch hängt das Damoklesschwert des Konkurses und damit der Rauswurf aus der NLA noch immer über den Köpfen der Flyers, denn Verträge über eine Übernahme des Clubs sind laut hockeyfans.ch noch immer nicht unterschrieben.

Der mehrfache schwedische Meister Färjestad Karlstad hat sich den Mannheimer Verteidiger Chris Lee geangelt. Wie die schwedische Tageszeitung Aftonbladet schreibt, hat der 31-jährige Kanadier einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Elitserien-Club unterschrieben. Lee wurde 2012 als bester Verteidiger in der DEL ausgezeichnet und sammelte in der abgelaufenen Saison in 62 Partien 49 Scorerpunkte, darunter waren 14 Tore.

Der langjährige DEB-Auswahlspieler Peter Draisaitl (146 Länderspiele für Deutschland) wird neuer Chefcoach beim tschechischen Extraligisten HC Mountfield Budweis. "Draisaitl erfüllt genau das Anforderungsprofils des Trainers, mit dem wir in der kommenden Saison den Verjüngungsprozess und das neue Spielkonzept in der Mannschaft durchsetzen wollen", ließ der Generalmanager und Vorstandsvorsitzende des HC Mountfield, Zdenek Blazek, über die Webseite des Vereins verlauten. Draisaitl, der zuletzt die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg trainierte, löst den bisherigen Trainer Frantisek Vyborny ab. Als Assistenten erhält Draisaitl gleich zwei Weltmeister von 1996 an seine Seite: Radek Belohlav als Co-Trainer und den ehemaligen Nürnberger Weltklasse-Goalie Roman Turek, der 1999 auch den Stanley Cup gewann, als Torwart-Trainer. Draisaitl, der im südschlesischen Karvina geboren wurde, spricht problemlos Tschechisch und wird im Mai zu seinem neuen Team stoßen.

Der seit Dienstag offiziell angemeldete Start des HC Lev Prag in der KHL hat zudem das Trainer-Karussell in der Extraliga so richtig in Gang gebracht. Die bisherigen Cheftrainer von Sparta Prag und Bili Tygri Liberec, Josef Jandac und Jiri Kalous, werden in der neuen Saison hinter der Bande des ersten tschechischen KHL-Clubs stehen: Jandac als Head Coach, Kalous als dessen Assistent. Für Jandac ist Ex-Eisbär Richard Zemlicka vom Stellvertreter- auf den Chefposten vorgerückt. In Liberec wird Marian Jelinek, der in dieser Saison die Indianer aus Pilsen ins Feld führte, die Nachfolge von Kalous antreten. In Trinec löst Josef Turek den glücklosen Jan Tlacil auf der Kommando-Brücke ab. Der 40-jährige Turek, bisher Co-Trainer in Zlin, steht damit vor seiner Feuertaufe als Head Coach in der Extraliga.


Österreichs Meister EHC Liwest Linz hat seine Kaderplanung für die kommende Saison so gut wie abgeschlossen. Mit Verteidiger Franklin MacDonald konnte sich nun mit einem weiteren Eckstein auf eine Vertragsverlängerung geeinigt werden. Der 27-jährige Kanadier wird somit seine vierte Spielzeit bei den Black Wings absolvieren. In Linz gilt MacDonald als Mr. Zuverlässig, der 198 Partien in Folge für den frischgebackenen Meister bestritt. In der abgelaufenen Saison sammelte der Defender 25 Scorerpunkte, darunter waren vier Tore.

Zudem holten die Linzer mit dem 19-jährigen Verteidiger und U20-Nationalspieler Bernhard Fechtig vom EC Dornbirn sowie dem 19-jährigen Außenstürmer und U20-Nationalspieler Kevin Macierzynski vom VEU Feldkirch zwei Perspektivspieler.

Weiter im Kader der Villacher Adler steht der 23-jährige Außenstürmer Benjamin Petrik. Der Jung-Nationalspieler, der aus dem eigenen Nachwuchs stammt, unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag. Petrik wurde aber letzte Saison nach 42 Spielen in der EBEL (sieben Tore, vier Vorlagen), in den Play-offs an ATSE Graz in die Nationalliga ausgeliehen.

Peter Schnettler und Lothar Martin

Bilder aus Europa (4 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Christoph Fischhaber hat bei Oberligist EV Landshut seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Er hat in 35 Spielen neun Tore erzielt und 35 vorbereitet.
  • vor 19 Stunden
  • Was sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell: Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben den Vertrag mit Verteidiger Maxime Fortunus verlängert. Der 35-jährige Routinier kommt in bisher 48 Spielen auf drei Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 19 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt hat den Vertrag mit Verteidiger Colton Jobke vorzeitig verlängert. "Colton hat als grimmiger Verteidiger und Unterzahlspezialist auf dem Eis überzeugt. Es freut mich, dass wir ihn weiter in unserem Team haben“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell.
  • vor 21 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben den Vertrag mit Gustav Veisert verlängert. Der Kontrakt hat aber nur Gültigkeit bei einem Verbleib in der DEL2. Der Verteidiger verbuchte in dieser Saison in 28 Spielen drei Assists, kam zudem beim Oberligisten Selb zum Einsatz.
  • gestern
  • Brett Olson vom ERC Ingolstadt ist vom Disziplinarausschuss der DEL für zwei Partien gesperrt worden. Der US-Center erhielt beim 4:1-Heimerfolg über die Schwenninger Wild Wings am Dienstagabend eine große nebst Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Checks gegen die Bande gegen Dominik Bittner.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige