Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 7. November 2012

Trainerrochade in Prag: Sykora zu Lev und Jandac zurück zu Sparta

<p>Trainertausch: Vaclav Sykora, hier noch an der Bande von Sparta Prag, übernimmt das KHL- Team Lev Prag und Josef Jandac kommt von Lev zu Sparta <br/>Foto: imago/CTK photo</p>

Trainertausch: Vaclav Sykora, hier noch an der Bande von Sparta Prag, übernimmt das KHL- Team Lev Prag und Josef Jandac kommt von Lev zu Sparta
Foto: imago/CTK photo

Die Sport-Holding Prag (Sportovní holding Praha) ist seit Sommer dieses Jahres Mehrheitseigner sowohl beim Traditionsverein Sparta Prag als auch beim neu gegründeten HC Lev Prag, der als Neuling in der KHL spielt. Als Synergie-Effekt dieser Symbiose versprach man sich von Anfang an, sich gegenseitig zu helfen, wenn es die Situation erfordert.

Diese Situation ist längst eingetreten. Sparta Prag ist nach katastrophalem Start immer noch Tabellenletzter der Extraliga, auch wenn seit dem Einstieg von Trainer Vaclav Sykora (löste nach dem 8. Spieltag den glücklosen Richard Zemlicka ab) sichtbare Fortschritte im Spiel der Hauptstädter zu verzeichnen sind. Die entgegen gesetzte Sinuskurve durchlief indessen der HC Lev. Dem großartigen Start (nach sieben Siegen in den ersten neun Spielen war Lev sogar kurzzeitig Tabellenführer der KHL!) folgte der brutale Absturz: 12 Niederlagen in den nachfolgenden 14 Partien.

Nach der neunten Pleite, der 2:3-Heimniederlage gegen CSKA Moskau musste daher Trainer Josef Jandac seinen Hut nehmen. Fortan führte Co-Trainer Jiri Kalous das KHL-Team, doch auch nur mit mäßigem Erfolg - ein Sieg und drei Niederlagen. Am Dienstag griff die Holding daher zum scheinbar letzten Mittel - sie tauschte beide Cheftrainer zwischen den Ligen aus. Sykora, der bereits über KHL-Erfahrung (trainierte zuletzt St. Petersburg!) verfügt, übernimmt fortan das Ruder beim HC Lev, Jandac wird wieder Head Coach bei Sparta Prag.

In der vergangenen Saison hatte Sparta mit Jandac immerhin den Präsidenten-Cup (erhält der Sieger der Hauptrunde) gewonnen. Doch der Verlockung, in die KHL "aufzusteigen", konnte Jandac danach nicht widerstehen. Vorerst aber ist sein Engagement in der KHL beendet, und zwar mit dieser Bilanz: 19 Spiele, acht Siege, elf Niederlagen, 41:48 Tore.

Start der Euro Hockey Tour mit Karjala Cup in Finnland

Ab dem heutigen Mittwoch nimmt die Euro Hockey Tour Fahrt auf mit dem ersten Turnier in Finnland. Der Karjala Cup startet mit den Begegnungen Finnland gegen Russland (Turkuhalli in Turku) und Tschechien gegen Schweden, die als einzige Partie in der Liberecer Tipsport Arena, der Heimstatt der weißen Tiger stattfindet. Am Freitag geht es in Turku weiter mit den Partien Schweden gegen Russland sowie Finnland gegen Tschechien. Beendet wird die Veranstaltung mit den Spielen Tschechien gegen Russland und Finnland gegen Schweden am Samstag. Die Tour gilt den vier europäischen Top-Nationen als Vorbereitung für die Weltmeisterschaft.

Weitere Termine sind der Channel One Cup in Russland vom 13. bis 16. Dezember, die Oddset Hockey Games in Schweden vom 07. bis 10. Februar 2013 und die KAJObet Hockey Games in Tschechien vom 25. bis 28. April 2013.

Weiteres europäisches Turnier in dieser Woche: Euro Ice Hockey Challenge in Ljubljana/Slowenien mit Österreich, Frankreich, Italien und Slowenien vom 08. bis 10. November sowie drei Länder- Vergleiche zwischen Dänemark und Norwegen am 07.November in Hvidovre, 09. November in Esbjerg und 10. November in Silkeborg.

Lothar Martin und Peter Schnettler

Ergebnis aus Europa vom 06. November (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Der ehemalige Krefelder Angreifer Martin Ness (Rapperswil-Jona Lakers/SUI) wird beim Spengler Cup in Davos für das Team der Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg aus der DEL auflaufen.
  • vor 8 Stunden
  • Nach Antrag des Deggendorfer SC wird im Einvernehmen mit dem gegnerischen Club das DEL2-Hauptrundenspiel gegen die Heilbronner Falken am Mittwoch, 26. Dezember 2018, von 17:00 Uhr auf 18:00 Uhr verlegt.
  • vor 8 Stunden
  • Das am Samstag abgebrochene Bayernligaspiel zwischen dem EC Bad Kissingen und dem EHC Klostersee wird mit 5:0 für Klostersee gewertet. Dies teilte der BEV am Dienstag mit. Die Grafinger führten zum Zeitpunkt des Abbruchs (wegen Löchern im Eis) nach zwei Dritteln bereits mit 5:0.
  • vor 10 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) hat den auslaufenden Tryout-Vertrag mit Saku Salminen bis zum 31. Januar 2019 verlängert. Der 24 Jahre junge Finne überzeugte mit seinen gezeigten Leistungen (vier Spiele, ein Tor, ein Assist) und wird somit weiter für die Joker stürmen.
  • gestern
  • Der Disziplinarausschuss der DEL hat das Verfahren gegen Travis Ewanyk von den Krefeld Pinguinen eingestellt. Die auf dem Eis ausgesprochene große Strafe nebst Spieldauer wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich im Spiel gegen die Fischtown Pinguins wird als ausreichend erachtet.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige