Donnerstag, 8. November 2012

Lockout-Tagebuch, Teil 54: Schnee und geheime Verhandlungen in New York

<p>Die Fans hoffen auf ein baldiges Ende des Lockouts.<br/>Foto: imago<br/></p>

Die Fans hoffen auf ein baldiges Ende des Lockouts.
Foto: imago

In New York gibt es mittlerweile die ersten Weihnachtsdekorationen, hinzu kam am Mittwoch ein Schneesturm. Zeit für Eishockey, werden sich viele Fans dabei gedacht haben, sollten sie nicht nach wie vor von den Nachwirkungen von Hurricane Sandy betroffen sein. Noch gibt es keinen Termin, wann die NHL den Spielbetrieb aufnehmen wird. Auch nach erneuten langen Verhandlungen am Mittwoch gab es keine Kommentare der Verantwortlichen zu den Verhandlungen.

"Das Verhandlungskomitee der NHL und die Vertreter der NHL haben rund fünfeinhalb Stunden getagt", sagte Deputy Commissioner Bill Daly am Abend. "Weitere Meetings sind für den Donnerstag geplant." Unionsboss Donald Fehr fügte hinzu: "Wir haben über viele Schlüsselthemen gesprochen. Wir freuen uns auf die Fortführung." Experten der TV-Sender TSN und ESPN sprachen davon, dass vor allem die Aufteilung der Einnahmen aus dem Eishockeygeschäft und die Bezahlung der noch laufenden Kontrakte Themen gewesen seien.

Das Lockout-Tagebuch (54 Einträge)

 

Im Edmonton Journal wurden derweil Prognosen angestellt, wie eine Saison aussehen könnte, sobald ein Deal erreicht sei. Eine volle Saison mit 82 Spielen sei demnach nicht mehr durchführbar. Zwischen 74 und 76 Spielen seien möglich, wenn die Saison am 21. November starte. Dann müssten sich beide Parteien aber noch in dieser Woche einigen. Denn zehn Tage sind insgesamt vorgesehen, um die Spieler zu ihren Teams zurückzubringen (drei) und ein verkürztes Trainingscamp (sieben) abzuhalten.

Sollte eine Einigung erst später erfolgen, sähe die Saison folgendermaßen aus. Rund 70 Spiele fänden statt, wenn ab 1. Dezember gespielt würde, rund 55, wenn ab 1. Januar gespielt würde und etwas über 40 ab 1. Februar. 1994/95 endete der Lockout am 11. Januar. Ab Ende Januar trugen die damals 26 Teams noch je 48 Spiele aus. Wie auf unserem Bild hoffen vor allem die Fans endlich auf das "Miracle on Ice", das vor allem in den sturmgeplagten Staaten New York und New Jersey aber nicht unbedingt vom Himmel regnen soll.

Michael Bauer

Alle Wechsel der NHL-Spieler nach Europa auf einen Blick (26 Einträge)

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Angreifer Brendon Segal hat seinen Vertrag bei den Thomas Sabo Ice Tigers um ein Jahr verlängert. In der laufenden Spielzeit kam der 34-jährige Angreifer in 49 Spielen bislang auf zwölf Tore und 14 Assists.
  • gestern
  • Das heutige DEL2-Spiel zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Bietigheim Steelers musste aufgrund logistischer Probleme bei der Anreise der Gäste aus Bietigheim abgesagt werden. Inwieweit es ein Nachholspiel gibt oder eine Spielwertung erfolgen muss, wird noch geklärt.
  • vor 2 Tagen
  • Lukas Pozivil, mit drei Toren und 17 Vorlagen einer der Eckpfeiler in der Abwehr der Selber Wölfe, hat seinen Vertrag beim Club aus der Oberliga Süd vozeitig um ein Jahr verlängert. „Ich bin sehr zufrieden, also warum soll ich wechseln“, sagte der Verteidiger.
  • vor 2 Tagen
  • Sam Povorozniouk ist ab sofort für die Kassel Huskies in der DEL2 spielberechtigt. Der US-Boy, Neuzugang vom finnischen Erstligisten Vaasan Sport, war zuvor noch wegen einer Sperre in der finnischen Liiga nicht spielberechtigt. Nun wurde die Sperre jedoch verkürzt.
  • vor 2 Tagen
  • Roman Pfennings (24) hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians verlängert. In den bisherigen 39 Spielen kommt er auf 29 Scorer-Punkte, davon zehn Tore und 19 Vorlagen

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.