Montag, 31. Dezember 2012

Silvester-Knaller in Ingolstadt: Cheftrainer Rich Chernomaz entlassen!

<p>Rich Chernomaz ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Cheftrainer in Ingolstadt entbunden worden. Foto: City-Press</p>

Rich Chernomaz ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Cheftrainer in Ingolstadt entbunden worden. Foto: City-Press

Ihre Meinung interessiert uns. Was am Sonntag abend nach der Derby-Pleite gegen Nürnberg noch als Gerücht durch die Katakomben der Saturn-Arena geisterte, ist jetzt bittere Wahrheit: Der ERC Ingolstadt hat sich mit soforitiger Wirkung von seinem Cheftrainer Rich Chernomaz getrennt. Bis auf weiteres wird Co-Trainer Rick Nasheim die Mannschaft übernehmen, so die offiziellen Angaben des Clubs.

Damit haben die Oberbayern - wie erwartet - auf die sportliche Entwicklung reagiert, denn zuletzt gab es vier Niederlagen in Folge. Rich Chernomaz stand seit Oktober 2010 an der Bande der Panther. Sportdirektor Jim Boni sagte zur Entlassung von Chernomaz: "Wir sehen bei der Entwicklung der Mannschaft einen negativen Trend und daher unsere sportlichen Ziele in Gefahr. Deswegen haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen. Wir bedanken uns bei Rich Chernomaz und wünschen ihm alles Gute für seine weitere Trainerkarriere."


Nach der Schlappe gegen Nürnberg hatte Chernomaz in der anschließenden Presskonferenz noch eine flammende Rede gehalten und dabei immer wieder betont, dass innerhalb der Mannschaft nicht alle an einem Strang ziehen würden und einzelne Spiele nicht auf seine Anweisungen hören würden. Darüber hinaus hatte er sich indirekt gegen Sportdirektor Jim Boni gestellt. Dem Manager gab er eine Mitschuld an der Misere, weil er sich geweigert hatte, vorzeitig Verträge mit Leistungsträgern zu verlängern. Damit hatte er wohl seine eigene Person mit einbezogen, denn auch der Kontrakt mit dem Cheftrainer war von Ingolstädter Seite - wohl aus gutem Grund - bislang nicht verlängert worden.

Jetzt hat sich das Thema von selbst erledigt, denn Rich Chernomaz ist nicht mehr Coach der Panther. Die Suche nach einem Nachfolger hat längst begonnen. Am Rande der Partie gegen Nürnberg wurden jedenfalls schon Namen wie Jeff Tomlinson (zuletzt Nürnberg) und Hans Zach gehandelt. Insider gehen allerdings davon aus, dass Sportdirektor Jim Boni nach einem Trainer in Nordamerika sucht. Dieser Kandidat könnte aber durchaus schon Erfahrung in Europa gesammelt haben.



Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Angreifer Brendon Segal hat seinen Vertrag bei den Thomas Sabo Ice Tigers um ein Jahr verlängert. In der laufenden Spielzeit kam der 34-jährige Angreifer in 49 Spielen bislang auf zwölf Tore und 14 Assists.
  • gestern
  • Das heutige DEL2-Spiel zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Bietigheim Steelers musste aufgrund logistischer Probleme bei der Anreise der Gäste aus Bietigheim abgesagt werden. Inwieweit es ein Nachholspiel gibt oder eine Spielwertung erfolgen muss, wird noch geklärt.
  • vor 2 Tagen
  • Lukas Pozivil, mit drei Toren und 17 Vorlagen einer der Eckpfeiler in der Abwehr der Selber Wölfe, hat seinen Vertrag beim Club aus der Oberliga Süd vozeitig um ein Jahr verlängert. „Ich bin sehr zufrieden, also warum soll ich wechseln“, sagte der Verteidiger.
  • vor 2 Tagen
  • Sam Povorozniouk ist ab sofort für die Kassel Huskies in der DEL2 spielberechtigt. Der US-Boy, Neuzugang vom finnischen Erstligisten Vaasan Sport, war zuvor noch wegen einer Sperre in der finnischen Liiga nicht spielberechtigt. Nun wurde die Sperre jedoch verkürzt.
  • vor 2 Tagen
  • Roman Pfennings (24) hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians verlängert. In den bisherigen 39 Spielen kommt er auf 29 Scorer-Punkte, davon zehn Tore und 19 Vorlagen

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.