Sonntag, 13. Januar 2013

Heilbronn holt Stürmer Jaroslav Markovic aus der Slowakei

<p>Jaroslav Markovic<br/>Foto: MHC Martin<br/></p>

Jaroslav Markovic
Foto: MHC Martin

Die Heilbronner Falken haben ihren Worten Taten folgen lassen und haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Aus der slowakischen Extraliga kommt Stürmer Jaroslav Markovic. Der27-jährige Angreifer spielte diese Saison bisher beim MHC Martin, wo er es in 39 Spielen auf 23 Tore und 21 Assists brachte. Fast seine gesamte Karriere verbrachte der ehemalige slowakische Junioren-Nationalspieler bei seinem Heimatclub, letzte Saison jedoch wurde er bespielsweise im Laufe der Spielzeit nach Pardubice ausgeliehen. Mit dem tschechischen Spitzenclub wurde er Meister.

Martin hatte zuletzt finanzielle Probleme und musste deshalb einige Spieler abgeben. Die Gallionsfigur, den letztjährigen Kapitän Markovic, wollte man eigentlich behalten. "Sein Vertrag hat eine Klausel, dass, wenn ein interessantes Angebot kommt, er gehen kann. Markovic hatte so ein Angebot, deshalb konnten wir ihn nicht hindern zu gehen", so Martin Kalnicky, General Manager des MHC Martin.



Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Torhüter Daniel Allavena (SC Riessersee/DEL2) erhält eine Förderlizenz für den EC Peiting aus der Oberliga Süd.
  • vor 14 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg aus der Oberliga Süd haben den 23-jährigen Torhüter Justin Schrörs verpflichtet. Schrörs stand zuletzt beim EV Duisburg in der Oberliga Nord unter Vertrag und erhält zunächst einen Probevertrag bis zum 15. Januar.
  • vor 15 Stunden
  • Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat auch das zweite Testspiel gegen Österreich gewonnen. In Füssen setzte sich die DEB-Auswahl mit 6:5 (1:1, 2:2, 3:2) durch. Eine Niederlage kassierte dagegen die Frauen-Nationalmannschaft beim Turnier in Finnland. Das Team unterlag Russland 1:3 (0:2, 1:0, 0:1).
  • gestern
  • Chris Neil beendet mit 38 Jahren seine aktive Karriere. Der Angreifer bestritt alle seine 1.121 NHL-Einsätze (269 Scorer-Punkte, 2.726 Strafminuten) im Trikot der Ottawa Senators.
  • gestern
  • Nach dem Leggio-Vorfall in der DEL: Auch die DEL2 passt die Regeln dementsprechend an. Somit erhält auch in der DEL2 eine Mannschaft in einer Break-away-Situation ein Tor zugesprochen, falls der gegnerische Torwart absichtlich das Tor verschiebt oder seine Maske abnimmt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.