Anzeige
Anzeige
Sonntag, 21. April 2013

IIHF-WM in Ungarn: Auch Kasachstan kehrt in die Weltelite zurück

Mit einem 3:0-Sieg über Italien kehrt auch Kasachstan (hier mit Vladislav Kolesnikov, rechts) in die Weltelite zurück
Foto: imago/Xinhua

Mit einem 3:0-Sieg über die bereits qualifizierten Italiener meldet sich auch Kasachstan wieder zurück in der Weltelite und wird bei der WM 2014 in Weißrussland dabeisein. Dagegen scheiterte Ungarn erneut am Vorhaben zu den Top 16 der Welt zu gehören. Der 1:0-Erfolg über Japan war am Ende nur Makulatur, die zuvor erlittene Niederlage gegen Südkorea kostete am Ende einen Qualifikationsplatz.

Bester Scorer beim Turnier in Budapest war der Kasache Roman Starchenko vom KHL-Club Barys Astana mit sieben Punkten (darunter fünf Tore), bester Torhüter der Kasache Vitali Kolesnik vom KHL-Club Lokomotive Jaroslavl mit einer Fangquote von 96,77 Prozent.

Ergebnisse IIHF-WM- Turniere vom 20. April (4 Einträge)

 


Den Platz von Absteiger Großbritannien nimmt im kommenden Jahr die Ukraine ein, die ihr Heim-Turnier der I. Division Gruppe B durch einen 4:3-Erfolg über Polen im letzten Spiel der Runde gewann. Absteiger aus der B-Gruppe der I. Division ist Estland, das durch Kroatien ersetzt wird. Die Kroaten gewannen ihr Turnier der II. Division Gruppe A in Zagreb souverän.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Lukas Koziol kehrt zu den Rostock Piranhas zurück. Der 25-jährige Angreifer soll bereits am Sonntag beim Spiel in Tilburg dabei sein.
  • vor 2 Stunden
  • Yannick Wenzel verlässt die Bietigheim Steelers und wechselt in die DEL2. Der 23-jährige Stürmer verspricht sich so „mehr Eiszeit und eine verantwortungsvolle Rolle in meinem neuen Team".
  • gestern
  • Die Löwen Frankfurt (DEL2) haben am Donnerstagabend ihr Testspiel gegen die Saale Bulls Halle aus der Oberliga Nord mit 5:0 gewonnen. Nach einer fast dreiwöchigen coronabedingten Zwangspause trafen für die Mainhessen Matt Carey, Rylan Schwartz, Pierre Preto, Carson McMillan und Max Faber.
  • gestern
  • Die Nürnberg Ice Tigers müssen in nächster Zeit auf Jake Ustorf (Knie, zwei bis vier Wochen), Marcus Weber (Knie, ca. vier Wochen) und Nicholas Welsh (Gehirnerschütterung, Ausfalldauer ungewiss) verzichten. Das teilte der Club am Freitagmorgen mit.
  • gestern
  • Das deutsche Eishockey-Nationalteam trifft bei den Olympischen Spielen in Peking in der Vorrunden-Gruppe A auf Kanada (10. Februar 2022), Gastgeber China (12. 02.) und die USA (13. 02.). Dies wurde am Donnerstag auf dem IIHF-Kongress in St. Petersburg bekanntgegeben.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige