Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 9. Mai 2013

Überraschungscoup der Niederbayern Der doppelte Benda: Vater und Sohn Jan bei Deggendorf Fire

Jan Benda (links) wechselt von den Dresdner Eislöwen zu Deggendorf Fire
Foto: City-Press

Überraschungscoup bei Deggendorf Fire: Neuer Trainer der Niederbayern wird der 61-jährige Jan Benda senior, der zuletzt in der dritten tschechischen Liga wirkte und in der Verteidigung agiert sein Sohn, der langjährige Nationalspieler Jan Benda, der zuletzt für die Dresdner Eislöwen in der 2. Bundesliga spielte. Während Jan Bendas senior als Trainer unter anderem im Westen Duisburg, Essen und Herne betreute, ist sein Sohn Jan (41) ein wahrer Weltenbummler. AHL, NHL, die tschechische Extraliga, Russlands wie Finnlands Topligen waren sein zu Hause.

Der deutsche Nationalspieler, der mehrfach an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften teilnahm, soll die ansonsten sehr junge Abwehr Fires führen. In Dresden kam Benda, der einen Ein-Jahres-Vertrag erhält, zuletzt in 47 Partien auf 13 Scorerpunkte, davor war er für Nürnberg und München noch in der DEL aktiv.

Jan Benda (7 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • In Finnland wurde das schnellste Tor der Liiga-Historie erzielt: Markus Nurmi traf am Samstag beim 4:1 von TPS Turku gegen Ässät Pori schon nach vier Sekunden.
  • vor 9 Stunden
  • Der österreichische NHL-Spieler Michael Raffl wird von den Philadelphia Flyers zu seinem Heimatverein Villacher SV verlieben. Ob ein Einsatz bereits am Dienstag im Derby gegen Klagenfurt möglich ist, hänge noch davon ab, ob alle notwendigen Dokumente rechtzeitig in Villach eintreffen.
  • vor 9 Stunden
  • Aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls hat sich die Mannschaft der Hammer Eisbären in Quarantäne gegeben. Das Oberliga-Spiel gegen die Hamburg Crocodiles wurde daher abgesagt und auf einen noch nicht festgelegten Termin verschoben.
  • vor 22 Stunden
  • MagentaSport Cup: Die Düsseldorfer EG revanchierte sich am Samstag für das 0:7 gegen die Grizzlys Wolfsburg durch ein 3:2 nach Verlängerung (0:1, 2:1, 0:0, 1:0); Tore: Ehl, Barta und Fischbuch sowie Bruggisser und Pfohl.
  • gestern
  • Stürmer Bryce Gervais fehlt den Heilbronner Falken am Sonntag beim Gastspiel in Crimmitschau. Der Disziplinarausschuss hat den Kaadier für ein DEL2-Spiel gesperrt. Gervais` Vergehen war ein unerlaubter Körperangriff gegen Bad Nauheims Verteidiger Simon Gnyp bei der Heilbronner 1:7-Pleite am Freitag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige