Anzeige
Anzeige
Sonntag, 9. Juni 2013

Neuzugang aus Schwenningen Jason Pinizzotto wechselt nach Bad Nauheim

Jason Pinizzotto.
Foto: direvi

Der EC Bad Nauheim Torjäger Jason Pinizzotto von den SERC Wild Wings verpflichtet. Für die Wild Wings erzielte er in der vergangenen Saison in 48 Spielen 25 Tore und bereitete 22 vor. Dazu kamen in den Playoffs noch einmal neun Tore und drei Vorlagen in 16 Spielen.

"Ich kenne Jason und seine Familie schon seit langer Zeit. Ihm verhalf ich einst zum deutschen Pass, seinen jüngeren Bruder Steve, der aktuell in der NHL bei den Vancouver Canucks spielt, trainierte ich bereits vor einigen Jahren", so Headcoach Frank Carnevale über den 33-Jährigen. "Jason ist ein Siegertyp. Es scheint fast so, dass er eine Finalgarantie besitzt, nachdem er zuletzt mit seiner Mannschaft immer ganz vorne dabei war. In der zweiten Liga war er in den letzten fünf Jahren immer unter den Topscorern, zudem verfügt er über Führungsqualitäten. Die ganze Liga beneidet uns darum, dass er sich für uns entschieden hat. Jason wird eine immens wichtige Rolle in unserer Offensive spielen", schwärmt der Kandier von seinem Landsmann, der mit einem deutschen Spielerpass in die Kurstadt kommt und somit keine Ausländerstelle belegt.

Jason Pinizzotto wurde am 13. Januar 1980 im kanadischen Mississauga (Ontario) geboren und begann seine Eishockeykarriere bei den Oakville Blades in der Nachwuchsliga OPJHL. Dort zeigte er bereits seine Scorer-Qualitäten, die er später auch an der York Universität (Toronto) in der kanadischen Universitätsliga unter Beweis stellte. Nach seiner Studienzeit lockte ein Angebot der Fischtown Pinguins aus Bremerhaven den Flügelstürmer, der auch als Center eingesetzt werden kann, im Sommer 2005 nach Deutschland, wo der 1,89 Meter große und 90 Kilogramm schwere Kanadier das erste Mal Kontakt mit dem EC bekam, nachdem er an der Nordsee mit den Ex-Teufeln Dan Del Monte, Stephan Kraft und Jan Hemmes zusammen agierte. In 102 Spielen in zwei Jahren für den REV markierte Pinizzotto stolze 63 Treffer und legte für weitere 59 auf. In seiner zweiten Spielzeit bei den Pinguinen wurde er gar Topscorer des Teams, dies machte wiederum die DEL auf ihn aufmerksam, so dass Pinizzotto nach seiner Zeit in Bremerhaven zur Düsseldorfer EG wechselte.

Auch dort zeigte der Rechtsschütze vor allem in den Playoffs, was er zu leisten imstande ist, dennoch wurde sein Vertrag nicht verlängert, so dass er ein Angebot von den Hamburg Freezers annahm. In der Vorbereitung erlitt der Angreifer jedoch eine schwere Schulterverletzung, die ihn die gesamte Saison über beeinträchtigte. Sein Kontrakt mit den Hansestädtern wurde schließlich aufgelöst, Pinizzotto kehrte zunächst nach Kanada zurück. Im Sommer 2009 nahm er ein Angebot der Schwenninger Wild Wings an, bei denen Pinizzotto die letzten vier Spielzeiten überaus erfolgreich agierte. Gleich in seinem ersten Jahr wurde er mit den Schwarzwäldern Vize-Meister der 2. Liga, auch im Folgejahr stand er mit dem SERC im Finale, das jedoch erneut verloren wurde. In der vorletzten Saison war das Halbfinale gegen Rosenheim Endstation, in der abgelaufenen Spielzeit musste sich Schwenningen erst im sechsten Finalspiel den Steelers aus Bietigheim geschlagen geben. Dennoch wird der SERC nächste Saison in der DEL spielen, nachdem die Schwarzwälder die Lizenz der Hannover Scorpions erworben haben und somit nach zehn Jahren wieder in das Oberhaus zurückkehren. Bereits letzten Winter hatte Frank Carnevale Kontakt zu Jason Pinizzotto, ein Wechsel konnte jedoch erst jetzt klar gemacht werden.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 19 Stunden
  • Nach Andreas Druzhinin hat auch Danil Voskresenskij sein Tryout beim EHC Freiburg (DEL2) nicht bestanden. Aktuell werden mit Raphael Grünholz (zuletzt Lindau/OL) und Anton Seewald (Bad Kissingen/BYL) zwei weitere Cracks getestet.
  • vor 22 Stunden
  • Marc Kohl (27) bleibt bei den Rostock Piranhas. Der Defender verbuchte in der vergangenen Spielzeit 2018/19 bei insgesamt 41 Einsätzen für den Nord-Oberligisten 17 Scorer-Punkte (zwei Tore, 15 Assists). „In der neuen Saison wird er eine größere Rolle im Team bekommen", so Co-Trainer Tomas Kurka.
  • vor 22 Stunden
  • Nach zwei späten Gegentreffern hat das deutsche U17-Nationalteam am Freitagabend seine dritte Partie beim Fünf-Nationen-Turnier in Füssen trotz einer zweimaligen Führung gegen die Schweiz mit 3:5 (2:2, 1:1, 0:2) verloren. Haakon Hänelt traf für die DEB-Auswahl dabei doppelt.
  • gestern
  • Für das Winter Derby der DEL2 zwischen dem EC Bad Nauheim und den Löwen Frankfurt wurden 120 Tage vor dem Event bereits über 10.000 Tickets verkauft. Bei 20.500 Zuschauern ist das Fußballstadion in Offenbach ausverkauft.
  • gestern
  • Allrounder Gabriel Federolf wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom SC Riessersee zum EV Lindau. Für die Werdenfelser kam der 23-Jährige in der vergangenen Saison in 40 Partien zu drei Treffern sowie acht Assists.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige