Anzeige
Anzeige
Montag, 15. Juli 2013

Deggendorfer Stadtrat verabschiedet Abriss des Eisstadion-Daches

UPDATE: Noch gibt es keine offizielle Stellungnahme von Deggendorf Fire, aber der Deggendorfer Stadtrat hat auf seiner Sitzung am Montagnachmittag zumindest den Abriss des maroden Eisstadions-Dachs noch in diesem Jahr beschlossen. Das bestätigte der Deggendorfer Eishockey NEWS-Mitarbeiter Roland Rappel, der direkt bei der Stadtratssitzung vor Ort weilte.

Zudem ist ein Sanierungskonzept in drei Schritten bis 2016 vorgestellt worden, das ca. 13 Millionen Euro kosten würde. Dieser Betrag ist nach Ansicht von Oberbürgermeister Christian Moser auch wegen der großen Probleme nach der Hochwasserkatastrophe in der Stadt nicht zu stemmen. Deshalb soll nun versucht werden, private Sponsoren zu finden.

Bis das neue Dach fertiggestellt ist, könnte die Eisfläche provisorisch mit einem relativ kostengünstigen Zeltdach überdacht werden. Darüber wurde aber nicht abgestimmt. Als Termin für den Abriss des Daches ist Anfang Oktober im Gespräch. Der Abriss wäre dann Anfang November abgeschlossen und es könnte wieder Eis gemacht werden. Allerdings ist alles derzeit noch in der Planungsphase und es werden zudem noch Alternativen erörtert.


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Timon Bätge vom ERSC Amberg (Bayernliga) erhält eine Förderlizenz für die Blue Devils Weiden. Damit kann der 21-jährige Torhüter während der Lockdown-Pause im Amateurbereich am Trainings- und Spielbetrieb des Süd-Oberligisten teilnehmen.
  • vor 2 Stunden
  • Die Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) müssen auf unbestimmte Zeit auf Angreifer Kyle Helms verzichten. Der 34-jährige Deutsch-Kanadier hat sich beim Derby gegen Leipzig in der vergangenen Woche eine Gesichtsverletzung zugezogen.
  • vor 2 Stunden
  • Torhüter Tobias Ancicka (Eisbären Berlin/PENNY DEL) musste seine Teilnahme an der U20-Weltmeisterschaft aufgrund einer Covid-19-Infektion absagen. Als Ersatz nominierte der DEB Jonas Gähr von den Löwen Frankfurt (DEL2) nach.
  • vor 4 Stunden
  • Nachdem ihre jeweiligen Gegner die für Freitag geplanten Partien aufgrund von Corona-Fällen absagen mussten, haben sich der EHC Freiburg und die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 auf eine Vorverlegung ihres eigentlich für den 20. Dezember geplanten Ligaspiels geeinigt.
  • vor 4 Stunden
  • Die Eispiraten Crimmitschau müssen aufgrund einer Schulterverletzung sechs bis acht Wochen auf Lukas Lenk verzichten. Der 23-jährige Angreifer agiert bisher als Tryout-Spieler bei den Westsachsen und kam in der laufenden Saison bisher zu fünf DEL2-Einsätzen (ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige