Anzeige
Anzeige
Freitag, 26. Juli 2013

Wegen notwendigen Umbaus der Penn Station Zehn Jahre Ultimatum: New Yorker Madison Square Garden muss wieder einmal umziehen

<p>Foto: Ivo Jaschick</p>

Foto: Ivo Jaschick

Dem Madison Square Garden bleiben noch zehn Jahre. Dann muss er umziehen. Der Stadtrat von New York stellte den Betreibern der traditionsreichen Arena im Stadtteil von Manhattan in einem Votum mit 47:1 Stimmen ein Ultimatum. Hintergrund ist die unter dem Garden liegende U-Bahn-Haltestelle Pennsylvania Station, die modernisiert werden muss. Der Garden wird aktuell aufwändig renoviert. 735 Mio. Euro wurden in den letzten Jahren in die Hand genommen. Im Herbst sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Eigner des Gardens hatten auf eine Verlängerung des aktuellen Vertrags auf unbestimmte Zeit gehofft. Im Mai war zunächst ein 15-Jahres-Vertrag genehmigt worden. Dieser wurde nun auf zehn Jahre reduziert. Wie der TV-Sender ESPN berichtet waren die Betreiber schon im Juni informiert worden, dass ein Umzug des Gardens die einzige Möglichkeit sei, die am meisten frequentierte U-Bahn-Station ansprechend zu renovieren. Im Durchgangsbahnhof in Manhattan mit 21 Gleisen steigen jeden Tag rund 300.000 Passagiere ein und aus.

"Der Stadtrat hat durch seine Entscheidung nun klar gemacht, dass es nun höchste Zeit ist, mit den Arbeiten zu beginnen und die Penn Station zu bauen, die New York so dringend benötigt, um die Verkehrszugänge zu verbessern und das Wirtschaftswachstum in der Stadt und dem Umfeld anzukurbeln", hieß es in einem Statement.

Der Madison Square Garden (19 Einträge)

 

Kim Kerns, Sprecherin des Gardens, sagte: "Der Madison Square Garden steht bereits seit Generationen an seinem derzeitigen Platz und ist stolz darauf, New Yorkern einige der größten und kultigsten Momente des Sports und der Unterhaltung geboten zu haben. Unter anderem gewannen 1994 die Rangers ihren letzten Stanley Cup dort. Michael Jackson, The Beatles oder Elvis Presley traten dort auf und Papst Johannes Paul II. feierte 1979 dort eine Messe.

Es wäre nicht der erste Umzug des Gardens. Aktuell steht die Multifunktionsarena seit 1968 an ihrem Platz und ist damit die älteste Sport-Arena in der Metropolregion New York. Ursprünglich wurde der erste Garden als Zirkusarena gebaut, später wurde die Wandlung zur Konzert- und Sportarena vollzogen. Insgesamt trägt aktuell das vierte Gebäude bereits diesen Namen. Wie der Umzug der Arena vonstatten gehen soll, ist noch unbekannt.

Die beiden anderen New Yorker Clubs verfügen bereits über neue, hoch morderne Arenen. Die New Jersey Devils spielen seit 2007 im Prudential Center in Newark. Die New York Islanders werden zum Start der Saison 2015 vom Nassau Veterans Memorial Coliseum in das Barclays Center im Stadtteil Brooklyn umziehen.

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Nord-Oberligist Füchse Duisburg und der 19-jährige Stürmer Simon Hintermeier (20 Spiele, null Punkte) einigten sich auf eine Vertragsauflösung. Sportdirektor Lance Nethery: "Wir wollen nur zufriedene Spieler im Kader haben und deswegen macht es keinen Sinn, jemanden zu zwingen, für uns zu spielen.“
  • vor 4 Stunden
  • Kantersieg für Aufsteiger Norwegen bei der U20-WM der Division IA in Füssen: Die Skandinavier bezwingen die französische Auswahl glatt mit 5:0 (0:0, 1:0, 4:0). Samuel Solem erzielt dabei einen Doppelpack, Emil Lilleberg gibt drei Vorlagen und Goalie Jorgen Hanneborg feiert einen Shutout.
  • vor 9 Stunden
  • Lettland hat im einzigen Spiel am Montag den ersten Sieg bei der U20-WM der Division IA in Füssen eingefahren. Die Balten bezwangen Österreich dank eines starken Mitteldrittels mit 4:1 (0:0, 3:0, 1:1).
  • vor 20 Stunden
  • Verteidiger Wayne Lucas (22) wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom ERC Sonthofen zum EC Peiting. In 22 Spielen kam der Youngster aus dem Nachwuchs des ESV Kaufbeuren auf bisher vier Vorlagen.
  • gestern
  • Am morgigen Mittwoch (20:15 Uhr) findet erneut der Hyundai Eishockey-Talk statt: Moderator Axel Pfannenmüller begrüßt dabei NHL-Verteidiger Korbinian Holzer, DEG-Trainer Harold Kreis, Bad Nauheims Cheftrainer Christof Kreutzer und Marc Dannbeck (Geschäftsführer Eisbären Juniors Berlin).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige