Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 14. August 2013

Rückzug ECC Preussen Berlin treten nicht mehr in der Oberliga Ost an

Preussens Kay Hurbanek
Foto: Hartmann

Der ECC Preussen Juniors Berlin wird in der kommenden Saison nicht am Spielbetrieb der Oberliga Ost teilnehmen. Den Verantwortlichen ist es nicht gelungen, den notwendigen Etat aufzustellen. Damit werden nur noch acht Mannschaften in der Oberliga Ost auflaufen. Die Preussen werden in der Regionalliga Ost an den Start gehen, Trainer des Teams wird Ivan Horak sein. Die verbliebenen acht Teams der Oberliga Ost sind: FASS Berlin, Saale Bulls Halle, Wild Boys Chemnitz, Icefighters Leipzig, Jonsdorfer Falken, Tornado Niesky, EHV Schönheide und Black Dragons Erfurt.

Vizepräsident Thomas Leonhardt nahm zum Rückzug der Preussen wie folgt Stellung: "Wir werden in der kommenden Saison mit einer Regional- und Landesligamannschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und bis zum letzten Moment gearbeitet, gehofft und wenn man so will auch gebetet. Leider ist die kommende Oberliga-Saison für uns finanziell nicht darstellbar. Es ist nicht so, dass wir keine Sponsoren finden, doch diese haben ihren Etat bereits Anfang des Jahres verplant. Mit unseren treuen Fans im Rücken wollen wir uns ordentlich in der Regionalliga Ost präsentieren. Natürlich ist das nur als Durchgangsstation gedacht. 2014 wollen wir wieder eine Klasse höher angreifen. Ich als Vorstandsmitglied habe eine Verantwortung dem Gesamtverein, insbesondere unserer Jugendabteilung, gegenüber und dieser habe ich gerecht zu werden."


Autor:
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Jordan Knackstedt erhielt bei Dresdens 5:4-Erfolg in Ravensburg am Sonntag eine Spieldauerstrafe (Unerlaubter Körperangriff). Der Disziplinarausschuss sieht keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers. Aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe ist Knackstedt jedoch für ein Spiel gesperrt.
  • vor 5 Stunden
  • Moritz Seider hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen, als er am Samstag bei der Partie seiner Grad Rapids Griffins gegen die San Antonio Rampage nach einem Check auf das Eis prallte. Er befindet sich derzeit im obligatorischen Ablauf zur Überprüfung auf eine Gehirnerschütterung.
  • gestern
  • Moritz Seider hat sich am Samstag beim AHL-Spiel seines Clubs Grand Rapids gegen San Antonio verletzt. Ende des zweiten Drittels verletzte sich der Nationalverteidiger bei einem Check und konnte nur mit Hilfe das Eis verlassen. Genaue Informationen über die Schwere der Verletzung gibt es noch nicht.
  • vor 3 Tagen
  • DEL-Spitzenreiter EHC Red Bull München muss mindestens zwei Wochen auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich am vergangenen Dienstag beim Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim (2:1-Sieg für München) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 3 Tagen
  • Spielverlegung in der Oberliga Nord: Die Partie des letzten Hauptrundenspieltags am Sonntag, den 1. März zwischen dem Krefelder EV und den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde von 17:15 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige