Anzeige
Anzeige
Dienstag, 19. November 2013

Transfer bestätigt: Eisbären holen Stürmer Bell aus Iserlohn

Mark Bell
Foto: City-Press

Die Eisbären Berlin haben wie erwartet Stürmer Mark Bell verpflichtet. Am Dienstag bestätigte der Meister den Transfer. Der 33-jährige Kanadier kommt von den Iserlohn Roosters, wo er in der vergangenen Saison in 43 Spielen 13 Tore, 15 Assists und 122 Strafminuten verbucht hatte. Wann der NHL-erfahrene Bell (459 Einsätze für Chicago, San Jose, Toronto und Anaheim) sein erstes Spiel für die Hauptstädter bestreiten wird, ist noch offen. Möglich ist aber schon ein Einsatz am kommenden Freitag.

"Als klar war, dass Mark Bell nicht mehr für die Iserlohn Roosters spielen würde, habe ich mich sofort mit seinem Agenten und ihm in Verbindung gesetzt", sagt Eisbären-Manager Peter John Lee. "Mark ist ein erfahrener Spieler, der uns im Sturm auf jeden Fall noch weniger berechenbar macht und die Tiefe unseres Kaders merklich erhöht."

Der neue Eisbären-Stürmer pausierte zu Saisonbeginn nach einer Schulterverletzung, war aber schon seit mehreren Wochen wieder im Training bei den Roosters. Bereits in der vergangenen Woche hat sich Bell in Berlin ausgiebigen medizinischen Tests unterzogen. Mannschaftsarzt Dr. Jens Ziesche sowie sein Klinikpartner und Schulterspezialist Dr. Manuel Machholz haben vorbehaltlos grünes Licht für den Einsatz von Mark Bell gegeben.

Die medizinische Abteilung in Iserlohn hatte das bis zum Schluss anders gesehen und noch keinen Termin für einen Einsatz fixieren können. "Wir haben Mark als Teil unseres Teams betrachtet und ihn auf und abseits des Eises auch so behandelt. Jetzt mussten wir seine Entscheidung zur Kenntnis nehmen. Wir haben Mark ein Angebot gemacht, das sich auf den Rest der laufenden Saison bezog. Von seinem Agenten wurde uns daraufhin mitgeteilt, dass die angebotene Vertragssumme aufgrund zwei anderer Angebote nicht ausreichend sei", sagte Roosters-Manager Karsten Mende.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga Nord) müssen mehrere Wochen auf Importspieler Aaron McLeod verzichten. Der 31-jährige Kanadier hat sich beim Spiel gegen die Selber Wölfe, das am Samstag stattfand, den Mittelfuß gebrochen.
  • vor 23 Stunden
  • Der EC Peiting hat – wie von Trainer Sebastian Buchwieser angekündigt – auf die dünne Personaldecke im Angriff reagiert und Daniel Reichert (22) verpflichtet. 2018/19 verbuchte er in 48 Partien für den SC Riessersee acht Tore und 21 Vorlagen. Ein Tryout in Essen endete zuletzt ohne Vertragsangebot.
  • vor 3 Tagen
  • Der EC Peiting wird in den kommenden Wochen Verteidiger Martin Mazanec testen. „Momentan sind wir dazu gezwungen, weil Brad Miller angeschlagen ist, u.a. mit einer Gehirnerschütterung kämpft und deswegen leider auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung steht“, so Team-Manager Gordon Borberg.
  • vor 3 Tagen
  • Die Verfahren gegen Dresdens Steven Rupprich und Kaufbeurens Denis Pfaffengut wurden von der DEL2 eingestellt. Beide Spieler hatten am Freitag Spieldauer-Disziplinarstrafen erhalten. Die Entscheidungen der Schiedsrichter auf dem Eis seien ausreichend gewesen, so die Begründung.
  • vor 3 Tagen
  • Oberliga-Testspiele am Samstag: Selb - Essen 3:5, Leipzig - Viikingit/FIN 6:2, Chemnitz - Weiden 3:4.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige