Anzeige
Anzeige
Montag, 27. Januar 2014

Seine Karriere in Bildern Marco Sturm: „Ich höre als glücklicher Mensch auf“

Marco Sturm beim Abschiedsspiel von Sven Felski.
Foto: imago

Mehr als 1.000 Spiele absolvierte Marco Sturm in der besten Eishockeyliga der Welt und erzielte dabei mehr als 250 Treffer. Zudem nahm er an drei Olympiaden teil. Nach mehreren schweren Verletzungen schaffte er ein sensationelles Comeback in der vergangenen Saison in der DEL bei den Kölner Haien. Doch nun macht Sturm endgültig Schluss und hängt seine Schlittschuhe an den Nagel. Die Eishockey-NEWS-Mitarbeiter Andreas Forster und Dirk Sing haben sich exklusiv mit Sturm unterhalten.

In Bildern blickt Sturm auf seine lange und erfolgreiche Karriere zurück und sagt abschließend: "Ich habe mir meinen absoluten Traum, den ich ab dem 14. Lebensjahr gehabt habe, ermöglicht. Die NHL war immer mein großes Ziel und ich habe dort lange Jahre verbracht. Dem zufolge bin ich ein glücklicher Mensch und blicke gern auf die schönste Zeit in meinem Leben zurück. Eishockey war immer meine große Leidenschaft."

Marco Sturms Karriere in Bildern (14 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Neuzugang Tyler Gaudet wird den Adlern Mannheim bis auf Weiteres fehlen. Der 29-jährige Angreifer verletzte sich am Sonntag beim Heimsieg gegen Bietigheim. Eine genaue Diagnose will der Erstligist in den kommenden Tagen vermelden, sobald Gaudet nochmals von einem Spezialisten untersucht wurde.
  • gestern
  • Verteidiger Leonhard Günther (23) von den Füchsen Duisburg hat sich am Sonntag bei der 2:10-Heimpleite gegen Krefeld einen Waden- sowie Sprunggelenkbruch zugezogen und wird dem Oberligaaufsteiger auf unbestimmte Zeit fehlen.
  • gestern
  • Jens Baxmann bleibt ein Teil der Lausitzer Füchse. Der 37-Jährige beginnt ein Fernstudium mit Fachrichtung Sportmanagement und wird den praktischen Teil beim DEL2-Club absolvieren. Zudem fungiert der langjährige Erstliga-Profi und siebenfache deutsche Meister als Sportlicher Berater in Weißwasser.
  • vor 3 Tagen
  • Langfristige Ausfälle in der PENNY DEL: Kölns Ryan Stanton hat das sich das Handgelenk gebrochen und fällt sechs bis acht Wochen aus. Nürnberg muss für unbestimmte Zeit auf Charlie Jahnke wegen eines Unterarmbruchs verzichten.
  • vor 3 Tagen
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 müssen voraussichtlich vier bis sechs Wochen lang auf Tomas Sykora verzichten. Der 32-jährige Angreifer hat sich beim 4:3-Shootout-Sieg in Dresden am Freitag eine Oberkörperverletzung zugezogen. Sykora traf an den ersten drei Spieltagen einmal.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige