Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 19. März 2014

Nächster AHL-Spieler Nick Latta wechselt vom Juniorenclub Sarnia Sting zum Hartford Wolf Pack

<p>Nick Latta<br/>Foto: Terry Wilson/OHL images<br/></p>

Nick Latta
Foto: Terry Wilson/OHL images

Juniorenspieler Nick Latta, Sohn des ehemaligen Heilbronner und Kaufbeurer Trainers Ken Latta, hat einen Amateur-Tryout-Vertrag beim AHL-Club Hartford Wolf Pack unterschrieben. Das gab der Club am Dienstag bekannt. Latta, der in Peiting geboren wurde, ist nach Nikolai Goldobin mit 36 Treffern der zweitbeste Torschütze des OHL-Teams Sarnia Sting, das sich nicht für die Playoffs in der Ontario Hockey League qualifizieren konnte.

Latta, der seine vierte Saison bei den Sting spielt, schaffte neben den 36 Toren noch 28 Vorlagen. Mit 64 Punkten ist er drittbester Scorer. Im letzten Jahr seiner Juniorenkarriere explodierten damit seine statistischen Werte. Im Jahr zuvor war er auf 17 Tore und 14 Vorlagen gekommen. 2011/12 waren es vier Tore und vier Vorlagen, 2010/11 neun Tore und sechs Vorlagen. Latta war in dieser Saison Kapitän der Sting.

"Es fühlt sich toll an, dass sie mir eine Chance geben wollen", sagte Latta dem Sarnia Observer. "Ich bin sehr aufgeregt." Head Coach Trevor Letowski sagte: "Er hat einen großen Schritt machen müssen. 17 Tore als 19-Jähriger sind nicht genug, um bei den Profis zu spielen. Er war schon immer in vielen Dingen gut, aber dieses Jahr hat er diesen Schritt gemacht.

Schon in der Nacht zum Donnerstag absolviete Latta gegen die Bridgeport Sound Tigers sein erstes Profispiel in der AHL und gab beim 4:1 eine Vorlage. "Es ist schade, dass die Saison in Sarnia so früh rum ist, aber ich freue mich darauf, dass ich die Saison in Hartford beenden kann."

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers müssen in den kommenden zwei Wochen auf Chris Brown verzichten. Nach Angaben des Clubs laboriert der 27-jährige Angreifer an muskulären Problemen im Adduktorenbereich.
  • vor 3 Stunden
  • Das Nachholspiel in der Bayernliga zwischen den EC Bad Kissinger Wölfen und dem EHC Klostersee musste am Samstag nach zwei Dritteln beim Stand von 0:5 abgebrochen werden. Grund waren zwei Löcher in der Eisfläche. Über die Wertung der Partie wird nun der Verband entscheiden.
  • vor 15 Stunden
  • Nach dem geschafften Aufstieg in die Top-Division sind zwei deutsche Akteure bei der U20-Division-IA-WM in Füssen als Topspieler ausgezeichnet worden: Hendrik Hane wurde vom Turnierdirektorat zum besten Goalie gekürt, Moritz Seider zum besten Verteidiger. Bester Stürmer: Ivan Drozdov (Weißrussland).
  • vor 15 Stunden
  • Lettland hat das abschließende Turnierspiel der U20-Division-IA-WM in Füssen gegen Weißrussland mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gewonnen und ist dem Abstieg damit von der Schippe gesprungen. Dafür muss nun Frankreich mit lediglich einem Sieg aus fünf Partien den Gang in die Division IB antreten.
  • vor 22 Stunden
  • Die U20-Auswahl Norwegens hat sich mit einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung gegen Österreich endgültig den Verbleib in der Division IA gesichert. Mathias Emilio Pettersen war bei Spielzeit 64:18 für den entscheidenden Treffer verantwortlich.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige