Anzeige
Samstag, 17. Mai 2014

Neues aus dem Osten Erfurt präferiert Nordanschluss, aber auch eine Ostliga ist wieder denkbar

Ob sich die Black Dragons Erfurt und die Icefighters aus Leipzig in der kommenden Saison in der Oberliga Nord gegenüber stehen werden ist weiter offen. Foto: Lang

Nach dem scheinbaren Aus der Oberliga Ost (Eishockey NEWS berichtete) zogen es die Black Dragons aus Erfurt zunächst in Betracht, sich dem Spielbetrieb der Oberliga West anzuschließen. "Wir standen mit Herrn Schweer (Ligenleiter Oberliga West; Anm. d. Autors) in Kontakt und er hat uns mitgeteilt, dass die Möglichkeit besteht, dass wir uns trotz der abgelaufenen Meldefrist dem Westen anschließen können", schildert Erfurts Präsident Thomas Semlow die ersten Schritte nach der Schreckensnachricht. "Inzwischen sind wir aber zu dem Schluss gelangt, dass ein Nordanschluss für uns doch die beste Lösung ist", präferieren die Black Dragons nun den Gang in den Norden.

Doch mittlerweile scheint auch wieder eine Weiterführung der Oberliga Ost denkbar. Unter der Führung des LEV Sachsen-Anhalt und dessen Präsidenten Andreas Werkling soll der Gleichstellungsvertrag zwischen den Landesverbänden und dem Deutschen Eishockey Bund (DEB) aufrecht erhalten werden. "Wir glauben, dass eine Änderung des Gleichstellungsvertrags gar nicht so einfach möglich ist und sprechen uns für die Fortführung der Oberliga Ost aus. Wir müssen dabei an alle Vereine denken, auch an die kleineren. Wir werden in den kommenden Tagen den Clubs unser Angebot für einen Spielbetrieb vorlegen und uns dann mittelfristig zusammensetzen", erläutert Werkling seine Sichtweise der Dinge. Kontakt zu den Verantwortlichen beim DEB habe es bislang aber noch nicht gegeben.

Allerdings muss hier schnellstens eine Entscheidung getroffen werden, da die Mannschaften der Oberliga Nord bis Ende Mai ihre Unterlagen beim DEB eingereicht haben müssen. Bis dahin sollten die Vereine zwingend die Zusammensetzung der Liga kennen und wissen, welche Teams spielen und wie der Modus aussieht. "Im Mai eine solche Änderung auf den Plan zu bringen ist ein extrem schlechter Zeitpunkt. Schließlich hat die ganze Angelegenheit weitreichende Folgen, beispielsweise auch für Mannschaften in der Regionalliga", so Werkling weiter.

Wie die Spielzeit 2014/2015 für die Vereine aus dem Norden und vor allem Osten aussehen wird ist demnach weiter offen.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Eishockey NEWS, die ab Montag als App und ab Dienstag am Kiosk erscheint.

Alexander Skasik/Dieter Hartmann


Anzeige
Anzeige

Notizen

  • gestern
  • Die Füchse Duisburg (Oberliga Nord) haben Torhüter Linus Schwarte mit einer Förderlizenz ausgestattet. Der 22-Jährige kann so auch für die Ratinger Ice Aliens spielen.
  • gestern
  • Angreifer Tyler Sheehy (zuletzt bei den Straubing Tigers) wechselt zum slowakischen Erstligist HKM Zvolen.
  • vor 2 Tagen
  • Sebastian Becker wird nach Esbjörn Hofverberg der zweite Assistenztrainer von Head Coach Jussi Tuores bei den Eispiraten Crimmitschau in der DEL2. Zuletzt arbeitete der 33-Jährige als Nachwuchstrainer beim EHC Klostersee.
  • vor 4 Tagen
  • Die Frauen der U16- und U18-Frauen-Nationalmannschaften eröffnen die DEB-Eishockeysaison 2024/25 in Füssen. Von Mittwoch (10. Juli) bis Sonntag (14. Juli) treffen sich beide Teams zu ihren Sommerlehrgängen. Der Lehrgang beider Teams endet am Sonntag mit einem Spiel der beiden Teams gegeneinander.
  • vor 5 Tagen
  • Das Trainerduo bei den onesto Tigers Bayreuth steht. Der Schwede Morgan Persson wird zukünfig als Co-Trainer neben Larry Suarez hinter der Bande des Süd-Oberligisten agieren. Der 49-jährige war bereits u.a. als Head- und Assistant Coach in Schweden, Dänemark oder Frankreich aktiv.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.