Anzeige
Anzeige
Sonntag, 13. Juli 2014

Die Gerüchteküche brodelt Kommt Top-Goalie Vehanen nach Berlin? Auch die Stürmer Iggulden und Buck sollen in der DEL unterschrieben haben

<p>Der finnische Nationaltorhüter Petri Vehanen wird von den Eisbären Berlin umworben. Foto: City-Press</p>

Der finnische Nationaltorhüter Petri Vehanen wird von den Eisbären Berlin umworben. Foto: City-Press

Es wäre ein faustdicke Überraschung: Die Eisbären Berlin führen offenbar Gespräche mit Top-Goalie Petri Vehanen. Der 36-jährige Finne stand zuletzt im Kader von Lev Prag und zeigte sich dort in überragender Form. Prag ist allerdings aus finanziellen Gründen aus der KHL ausgeschieden, Vehanen also auf Jobsuche. Gegenüber Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe am Dienstag im Handel) sagte Berlins Manager Peter John Lee zu Vehanen: "In der KHL hat man sehr gutes Geld verdient." Will heißen: Das Interesse der Eisbären an dem finnischen Hexer ist riesengroß, aber es gibt viele, zahlungskräftige Konkurrenten.

Wesentlich weiter fortgeschritten sind nach Informationen von Eishockey NEWS zwei andere Personalien - und beide betreffen die Iserlohn Roosters. Bekannt ist seit einiger Zeit, dass die Sauerländer ihren letzten Neuzugang für die Defensive bereits unter Dach und Fach haben, lediglich die offizielle Bestätigung fehlt bislang noch. Am Montag bestätigten die Roosters den vorab von Eishockey NEWS gemeldeten Transfer des schwedischen Defenders Jonas Liwing von Erstliga-Absteiger AIK Stockholm. Gut möglich ist außerdem, dass auch der Ersatz für Marty Sertich (künftig in Hamburg) schon verpflichtet worden ist. Am Wochenende jedenfalls sind Gerüchte aufgetaucht, wonach der Kanadier Brandon Buck (zuletzt beim EHC Basel in der Schweiz) verpflichtet worden sein soll. Eine Bestätigung des Deals könnte noch in dieser Woche erfolgen.

Auch in Krefeld gibt es in dieser Woche offenbar noch einen Neuzugang. Insider gehen davon aus, dass auf der für Donnerstag terminierten Pressekonferenz Routinier Tyler Beechey als zehnter (!) Ausländer vorgestellt wird. Der letztjährige Schwenninger hofft allerdings, dass er noch vor Saisonstart einen deutschen Pass erhält.

Fast zu still war es in den letzten Wochen rund um die Kölner Haie, dabei sucht der Vizemeister der letzten Saison noch drei Top-Ausländer für den Sturm. Jetzt gibt es wenigstens einmal Gerüchte. So soll den Haien - wie auch vielen anderen DEL-Clubs - Ken Megowan angeboten worden sein. Der Stürmer hat zwar noch Vertrag in Mannheim, doch die Adler wollen ihn offenbar loswerden. Während Köln bei Magowan wohl eher abgewunken hat, scheint das Interesse an Mike Iggulden schon konkreter zu sein. Der erfahrene Kanadier hatte nach zwei recht erfolgreichen Spielzeiten in Schweden (Växjö und Rögle) zuletzt einige Probleme in der KHL, will nun aber wieder neu angreifen. An Iggulden soll dem Vernehmen nach aber auch der ERC Ingolstadt Interesse haben.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Der ehemalige Krefelder Angreifer Martin Ness (Rapperswil-Jona Lakers/SUI) wird beim Spengler Cup in Davos für das Team der Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg aus der DEL auflaufen.
  • vor 8 Stunden
  • Nach Antrag des Deggendorfer SC wird im Einvernehmen mit dem gegnerischen Club das DEL2-Hauptrundenspiel gegen die Heilbronner Falken am Mittwoch, 26. Dezember 2018, von 17:00 Uhr auf 18:00 Uhr verlegt.
  • vor 9 Stunden
  • Das am Samstag abgebrochene Bayernligaspiel zwischen dem EC Bad Kissingen und dem EHC Klostersee wird mit 5:0 für Klostersee gewertet. Dies teilte der BEV am Dienstag mit. Die Grafinger führten zum Zeitpunkt des Abbruchs (wegen Löchern im Eis) nach zwei Dritteln bereits mit 5:0.
  • vor 11 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) hat den auslaufenden Tryout-Vertrag mit Saku Salminen bis zum 31. Januar 2019 verlängert. Der 24 Jahre junge Finne überzeugte mit seinen gezeigten Leistungen (vier Spiele, ein Tor, ein Assist) und wird somit weiter für die Joker stürmen.
  • gestern
  • Der Disziplinarausschuss der DEL hat das Verfahren gegen Travis Ewanyk von den Krefeld Pinguinen eingestellt. Die auf dem Eis ausgesprochene große Strafe nebst Spieldauer wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich im Spiel gegen die Fischtown Pinguins wird als ausreichend erachtet.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige