Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 5. November 2014

Das DEL-All-Star-Team der Woche Ingolstadts Neuzugang Brandon Buck entpuppt sich als Goldjunge

<p>Spieler der Woche ist Ingolstadts Brandon Buck. Foto: City-Press</p>

Spieler der Woche ist Ingolstadts Brandon Buck. Foto: City-Press

Mal besser, mal schlechter präsentieren sich die Neuzugänge der DEL-Ligisten Jahr für Jahr. Ingolstadts Neuverpflichtung Brandon Buck gehört auf jeden Fall zu den positiven Neulingen in der Liga. Mit 20 Punkten aus 16 Spielen führt der 26-jährige Kanadier die interne Scorerliste der Panther an. Auch am letzten Wochenende vor der Deutschland Cup-Pause konnte der Center überzeugen, traf beim 5:4-Erfolg gegen Düsseldorf doppelt und bereitete einen Treffer vor. Ein Tor und ein Assist verbuchte Buck zudem beim klaren 6:0-Sieg über Nürnberg. Wer so engagiert auftritt verdient sich einen Platz im All-Star-Team der Woche und empfiehlt sich zusätzlich als Spieler der Woche.

Ebenso wie Buck stehen auch seine Stürmerkollegen erstmals in der Bestenauswahl. Zum einen ist das Hamburgs Thomas Oppenheimer. Der 25-Jährige feierte gegen Augsburg einen Hattrick und hatte somit großen Anteil am 4:0-Erfolg. Zudem war er mit einer Vorlage auch noch am zwischenzeitlichen 1:0 beteiligt. Auch bei der 2:4-Niederlage gegen Düsseldorf erzielte der deutsche Nationalspieler ein Tor. Der dritte Angreifer im Bunde ist Sebastian Furchner aus Wolfsburg. Mit einem Treffer und einer Vorlage Bronze-Star beim 3:0 gegen Köln steuerte Furchner zuvor auch in Schwenningen beim klaren 9:1-Sieg ein Tor bei.

Bereits zum zweite Mal in dieser Saison steht Münchens Defender Richard Regehr im Aufgebot. Ein Assist beim 3:2 in Berlin sowie eine Beteiligung an allen drei Treffern beim Auswärtssieg gegen Schwenningen, zweimal überwand der schussgewaltige Routinier Wild-Wings-Goalie Dimitri Pätzold selbst, sorgen für seine Berufung. Denis Reul von den Adlern aus Mannheim komplettiert die Verteidigung. Mit seinem ersten Saisontor beim 4:0 gegen Straubing sicherte sich der Hüne die Auszeichnung zum Bronze-Star der Partie.

Schlussmann der All-Stars ist Mathias Lange aus Iserlohn. Nur jeweils ein Mal ließ sich der 29-Jährige in den beiden Partien vom vergangenen Wochenende bezwingen, wehrte 52 von 54 Schüssen gegen Krefeld und Köln ab und sicherte sich den Gold-Star im Spiel gegen die Haie.

Diese Akteure stehen im All-Star-Team der DEL (6 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Der ehemalige Krefelder Angreifer Martin Ness (Rapperswil-Jona Lakers/SUI) wird beim Spengler Cup in Davos für das Team der Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg aus der DEL auflaufen.
  • vor 8 Stunden
  • Nach Antrag des Deggendorfer SC wird im Einvernehmen mit dem gegnerischen Club das DEL2-Hauptrundenspiel gegen die Heilbronner Falken am Mittwoch, 26. Dezember 2018, von 17:00 Uhr auf 18:00 Uhr verlegt.
  • vor 9 Stunden
  • Das am Samstag abgebrochene Bayernligaspiel zwischen dem EC Bad Kissingen und dem EHC Klostersee wird mit 5:0 für Klostersee gewertet. Dies teilte der BEV am Dienstag mit. Die Grafinger führten zum Zeitpunkt des Abbruchs (wegen Löchern im Eis) nach zwei Dritteln bereits mit 5:0.
  • vor 11 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) hat den auslaufenden Tryout-Vertrag mit Saku Salminen bis zum 31. Januar 2019 verlängert. Der 24 Jahre junge Finne überzeugte mit seinen gezeigten Leistungen (vier Spiele, ein Tor, ein Assist) und wird somit weiter für die Joker stürmen.
  • gestern
  • Der Disziplinarausschuss der DEL hat das Verfahren gegen Travis Ewanyk von den Krefeld Pinguinen eingestellt. Die auf dem Eis ausgesprochene große Strafe nebst Spieldauer wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich im Spiel gegen die Fischtown Pinguins wird als ausreichend erachtet.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige