Anzeige
Anzeige
Freitag, 5. Dezember 2014

Neuer Modus Champions Hockey League erhöht auf 48 Teams - Weniger Gruppenspiele, mehr K.o.-Runden

<p>Die Champions Hockey League (hier eine Spielszene der Eisbären Berlin gegen PSG Zlin) soll in der kommenden Spielzeit attraktiver werden<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Die Champions Hockey League (hier eine Spielszene der Eisbären Berlin gegen PSG Zlin) soll in der kommenden Spielzeit attraktiver werden
Foto: City-Press

Die Champions Hockey League wird in der kommenden Saison wie im Vorfeld bereits angekündigt mit 48 statt mit 44 Mannschaften spielen. Wichtigste Änderung ist dabei, dass die 16 Vorrundengruppen nur mit je drei Teams gefüllt sind, die beiden ersten in die erste K.o-Runde weiterkommen, dadurch die Zahl der Vorrundenspiele von 132 auf 96 verkürzt und die Zahl der K.o-Rundenspiele von 29 auf 61 erhöht wird. "Mit dieser Regeländerung wollen wir unserer Liga noch attraktiver für die Fans machen", wird CHL-Verwaltungsratsvorsitzender Anders Ternbom in der Medienmitteilung der CHL zitiert.

Aus Deutschland erhalten vier Clubs die sogenannte A-Lizenz als Gründungsclubs, das sind die Eisbären Berlin, Adler Mannheim, der ERC Ingolstadt und die Krefeld Pinguine. Hinzu kommen mit einer sogenannten B-Lizenz der Vorrundengewinner der DEL und der deutsche Meister, falls diese Plätze nicht von Clubs mit der A-Lizenz belegt werden. In diesem Falll kommen die nächstplatzierten Clubs in den Genuss der Teilnahme.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Robin Ringe bleibt bei den Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord. Der 27-jährige Angreifer kam in der vergangenen Saison 2018/19 verletzungsbedingt nur auf insgesamt 23 Einsätze und verbuchte dabei vier Scorer-Punkte (ein Tor, drei Assists).
  • vor einer Stunde
  • Goalie Benedikt Hötzinger hat seinen Vertrag bei Neu-Oberligist EV Füssen verlängert. Das 22-jährige Eigengewächs bestritt in der Aufstiegsspielzeit 2018/19 insgesamt 35 Partien für die Allgäuer, verbuchte dabei zwei Shutouts und wurde von den EVF-Fans zum Spieler der Saison gewählt.
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Leon Müller (21) verlässt den SC Riessersee nach einer Saison mit noch unbekanntem Ziel bereits wieder. Vergangene Spielzeit kam der gebürtige Schweinfurter in 50 Partien auf jeweils neun Treffer und neun Vorlagen im Trikot der Werdenfelser.
  • vor 17 Stunden
  • Paul Wolf (20) hat bei den Blue Devils Weiden verlängert. 2018/19 absolvierte er 44 Spiele (zwei Tore, zwei Assists). Bei Lukas Zellner ist hingegen weiter offen, wann er nach seiner Verletzung wieder eingreifen kann. Derweil pausieren Florian Lehner und Jonas Voigt 2019/20 wegen eines Studiums.
  • vor 19 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und Oberligist TecArt Black Dragons Erfurt haben ihre bestehende Kooperation verlängert.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige