Anzeige
Anzeige
Montag, 26. Januar 2015

Von seinen Aufgaben freigestellt Die Füchse Duisburg trennen sich von Trainer und Sportdirektor Matthias Roos

Die Zeit von Matthias Roos bei den Füchsen Duisburg ist seit Montag abgelaufen.
Foto: Unverferth

UPDATE - Mit Bildergalerie: Die Füchse Duisburg haben ihren Trainer und Sportdirektor in Personalunion, Matthias Roos, am Montag von seinen Aufgaben entbunden. Wie der Club mitteilte, hatte diese Entscheidung nichts mit der 2:5-Niederlage zum Auftakt der Oberliga-Endrunde Ost/West am vergangenen Freitag in Halle zu tun. Beide Seiten hätten sich am Montag nach einem freundschaftlichen Gespräch auf die Trennung geeinigt.

KENSTON Sport-Geschäftsführer Patrick Drees nahm über die Facebookseite der Füchse Duisburg zur Entscheidung Stellung: "Aufgrund von unterschiedlichen Meinungen über die Ausrichtung zur Erreichung unseres Ziels Aufstieg in die DEL2 war dieser Schritt leider unausweichlich. Wir bedanken uns ausdrücklich bei Matthias für seine geleistete Arbeit. Er hat die Mannschaft über Jahre geprägt und wird, sollten wir unsere Ziele erreichen, hieran einen elementaren Anteil haben."

Nun sind die Füchse kurzfristig auf der Suche nach Ersatz. Lance Nethery (Eishockey NEWS berichtet in der aktuellen Print-Ausgabe) ist ein erster möglicher Kandidat, insbesondere für die Aufgabe der Sportlichen Leitung. EVD-Trainer soll er aber auf keinen Fall werden. Nicht nur hinter der Bande, auch vor der Bande sollte sich bei den Füchse in der kommenden Woche noch einiges tun. Die Duisburger sind auf der Suche nach Verstärkungen für die Mission Aufstieg. Unter anderem soll ein ausländischer Verteidiger zum Team stoßen. Eine mögliche Verpflichtung des Kanadiers Adam Courchaine wurde zuletzt verpasst. Der ehemalige Torjäger der Füchse schloss sich vor kurzem dem Schweizer Club EHC Olten an.

Matthias Roos muss in Duisburg gehen (5 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Goalie Olivier Roy wird den Augsburger Panthern aufgrund einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich zwei bis drei Wochen (und damit kürzer als befürchtet) nicht zur Verfügung stehen. Roy musste am Dienstag im CHL-Spiel in Biel (1:2 n.V.) kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit das Eis verlassen.
  • vor 2 Stunden
  • Das DEL2-Spiel zwischen den Tölzer Löwen und den Heilbronner Falken am 22. Dezember wurde von 18:30 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.
  • vor 5 Stunden
  • Moritz Seider erzielte beim 4:3-Sieg seiner Grand Rapids Griffins gegen San Antonio Rampage in seinem 18. AHL-Spiel seinen ersten Treffer. Der 18-jährige Verteidiger, der zudem noch einen Assist lieferte, traf zum zwischenzeitlichen 4:2.
  • vor 6 Stunden
  • Das Spiel der Oberliga Süd zwischen dem ERC Sonthofen und den Selber Wölfen am 1. Dezember wurde von 18:00 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt. An diesem Sonntag hält der ERC Sonthofen seinen Familientag ab.
  • vor 21 Stunden
  • Der EHC Red Bull muss fünf bis sechs Wochen auf Danny aus den Birken verzichten. Der Nationalkeeper zog sich vor dem CHL-Rückspiel gegen Minsk am Mittwoch eine Beinverletzung zu und muss operiert werden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige