Anzeige
Anzeige
Montag, 9. März 2015

Spiel im „Welli“ hat ein Nachspiel Gernot Tripcke spricht von Ermittlungsverfahren und Sanktionen gegen Berlin

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke hat Sanktionen gegen die Eisbären Berlin angekündigt. Foto: City-Press

Das von den Eisbären Berlin von der O2 World in den Wellblechpalast verlegte Playoff-Spiel der ersten Runde schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem am Wochenende Unternehmer Thomas Sabo, Namensgeber und Eigner des Nürnberger DEL-Clubs, Kritik über die äußeren Umstände geäußert hatte ("Fakt ist, dass Tausende von Berliner Eishockeyfans und Hunderte Nürnberger Fans keine Karten bekommen haben, was nur auf die Ignoranz der Berliner Eishockeyführung sowie der Duldung der DEL zurückzuführen ist"), hat nun auch die Liga Stellung bezogen.

Angesprochen auf den Aufreger im "Welli" stellte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke klar: "Wir sind defintiv nicht amused darüber - weder über die Kommunikation noch darüber, dass das Spiel dort stattgefunden hat. Fakt ist, dass es ein Stadion ist, dass nicht die 9.000 Punkte erfüllt. Wir wollen natürlich nicht in den Wettbewerb eingreifen und eine Playoff-Serie absagen. Es stand monatelang fest und wurde erst spät im Februar kommuniziert. Hier wurden Richtlinien nicht eingehalten. Deshalb läuft ein Ermittlungsverfahren und es wird sicher noch eine Sanktion geben", so Tripcke gegenüber Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe).Mehr als eine öffentlich Rüge und eine Geldstrafe wird es für die Eisbären aber wohl nicht geben.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • gestern
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • gestern
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • vor 2 Tagen
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
  • vor 2 Tagen
  • Der tschechische Verteidiger Lukas Popela hat beim HC Landsberg einen Vertrag bis zum 31. Dezember unterschrieben. Der 34-Jährige hielt sich zuletzt schon beim Süd-Oberligisten fit. Die Saison begann er beim Bayernligisten ESV Buchloe (fünf Spiele, ein Tor, ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige