Anzeige
Anzeige
Montag, 9. März 2015

Spiel im „Welli“ hat ein Nachspiel Gernot Tripcke spricht von Ermittlungsverfahren und Sanktionen gegen Berlin

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke hat Sanktionen gegen die Eisbären Berlin angekündigt. Foto: City-Press

Das von den Eisbären Berlin von der O2 World in den Wellblechpalast verlegte Playoff-Spiel der ersten Runde schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem am Wochenende Unternehmer Thomas Sabo, Namensgeber und Eigner des Nürnberger DEL-Clubs, Kritik über die äußeren Umstände geäußert hatte ("Fakt ist, dass Tausende von Berliner Eishockeyfans und Hunderte Nürnberger Fans keine Karten bekommen haben, was nur auf die Ignoranz der Berliner Eishockeyführung sowie der Duldung der DEL zurückzuführen ist"), hat nun auch die Liga Stellung bezogen.

Angesprochen auf den Aufreger im "Welli" stellte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke klar: "Wir sind defintiv nicht amused darüber - weder über die Kommunikation noch darüber, dass das Spiel dort stattgefunden hat. Fakt ist, dass es ein Stadion ist, dass nicht die 9.000 Punkte erfüllt. Wir wollen natürlich nicht in den Wettbewerb eingreifen und eine Playoff-Serie absagen. Es stand monatelang fest und wurde erst spät im Februar kommuniziert. Hier wurden Richtlinien nicht eingehalten. Deshalb läuft ein Ermittlungsverfahren und es wird sicher noch eine Sanktion geben", so Tripcke gegenüber Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe).Mehr als eine öffentlich Rüge und eine Geldstrafe wird es für die Eisbären aber wohl nicht geben.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Mit einer durchschnittlichen Eiszeit von 18 Minuten im Monat März, zehn Scorer-Punkten und „unermüdlichen Einsatz“ ist Gregory Saakyan vom EHC Freiburg von der DEL2 zum Förderspieler des Monats März gewählt worden.
  • vor 7 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und Andrew Schembri konnten sich auf keinen neuen Vertrag einigen. Damit verlässt der 38-jährige Deutsch-Kanadier, der mit Ausnahme der Saison 2014/15 seit 2011 für den Süd-Oberligisten aktiv war, mit bis dato unbekanntem Ziel.
  • vor 7 Stunden
  • Parker Bowles hat seinen Vertrag bei den EC Hannover Indians verlängert. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 26-jährige Kanadier 40 Partien für den Nord-Oberligisten. Dabei erzielte der Angreifer 27 Treffer und lieferte 35 Assists.
  • vor 11 Stunden
  • Nächster Neuzugang beim Deggendorfer SC: Der Süd-Oberligist hat Center Mark Heatley vom Ligakonkurrenten EV Lindau Islanders verpflichtet. Der mittlerweile 36-jährige Deutsch-Kanadier verzeichnete in der aktuellen Saison 2020/21 bei 33 Einsätzen für Lindau 22 Scorer-Punkte (neun Tore, 13 Assists).
  • gestern
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige