Montag, 15. Juni 2015

Dritter Titel in Nordamerika 6:1 in Spiel sieben: Konrad Abeltshauser gewinnt mit den Allen Americans den Kelly Cup in der ECHL

<p>Konrad Abeltshauser (rechts) erhält einen Vertrag in St. Louis.<br/>Foto: Abeltshauser/Twitter</p>

Konrad Abeltshauser (rechts) erhält einen Vertrag in St. Louis.
Foto: Abeltshauser/Twitter

Der deutsche Verteidiger Konrad Abeltshauser (22) hat mit dem texanischen Team Allen Americans (Großraum Dallas) die Meisterschaft in der ECHL gewonnen. Die Americans besiegten im entscheidenden siebten Spiel der Finalserie die South Carolina Stingrays klar mit 6:1 und holten den ersten Kelly Cup.

Für Abeltshauser war es nach dem Gewinn des Coupe-du-Président und des Memorial Cups 2013 mit dem Juniorenteam der Halifax Mooseheads bereits der dritte Titelgewinn in Nordamerika. Der gebürtige Tölzer war kurz vor Beginn der Playoffs in der ECHL aus der AHL von den Worcester Sharks nach Allen geschickt worden. Die Sharks, Farmteam des NHL-Clubs San Jose Sharks, von denen er 2010 in der sechsten Runde gedraftet worden war, hatten die Playoffs verpasst.

Abeltshauser, der in den Playoffs fünf Tore erzielte und elf vorbereitete, kam beim klaren 6:1 im entscheidenden Spiel auf einen Plus/Minus-Wert von +2. Chad Costello, der nach der Hauptrunde mit 125 Punkten bester Scorer war, traf zweimal und bereitete ein Tor vor, Vincent Arseneau gelang ein Doppelpack und Torhüter Riley Gill (MVP 2013 mit Reading) parierte 23 Schüsse. Allens Greger Hanson wurde mit zwölf Toren und 17 Vorlagen zum Playoff-MVP gewählt.

Die Americans waren erst vor der Saison nach dem Zusammenschluss mit der CHL in die ECHL gekommen und sind erst das zweite Team, das gleich in seiner Debütsaison den Titel gewinnen konnte. Für die Fans sind Meisterschaften allerdings nichts ungewöhnliches. Denn in der CHL hatten die Americans in den vergangenen beiden Jahren den Titel gewonnen. Die Stingrays gewannen den Kelly Cup in den Spielzeiten 1997, 2001 und 2009.



Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Der ERC Sonthofen aus der Oberliga Süd hat Stürmer Martin Frolik verpflichtet. Der Tscheche kommt von UTE aus der ersten ungarischen Liga. Dort erzielte der 36-Jährige in 31 Spielen 31 Punkte. Frolik spielte bereits mit den aktuellen Bulls Petr Sinagl und Vladimir Kames zusammen.
  • vor 9 Stunden
  • Der EHC Freiburg aus der DEL2 hat die Verträge mit Torhüter Leon Meder und und Stürmer Sofiene Bräuner verlängert. Beide Talente spielten in der Vorsaison sowohl im DNL-Team in Schwenningen als auch für die Wölfe in der DEL2.
  • vor 10 Stunden
  • Die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben nach Magnus Eisenmenger auch dessen älteren Bruder Maximilian verpflichtet. Der 19-jährige Angreifer kommt von der University of Notre Dame aus den USA.
  • gestern
  • Torhüter Morten Braun (20) wechselt aus dem Nachwuchs der Dresdner Eislöwen zu den Preussen Berlin in die Oberliga Nord. 2017/18 gehörte er zudem dem DEL2-Kader an, kam dort aber nicht zum Einsatz.
  • vor 2 Tagen
  • Verteidiger Martin Jainz geht auch 2018/19 für den ECDC Memmingen in der Oberliga Süd auf das Eis. Der 35-Jährige spielt bereits seit der Saison 2006/07 für die Indians und ist damit dienstältester Akteur in den Reihen der Allgäuer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.