Anzeige
Anzeige
Montag, 15. Juni 2015

Reaktion des DEB auf Sperren des LEV NRW: DEB lässt Duisburg, Essen und Herne zur Lizenzierung zu und bietet auch für den Nachwuchs Spielbetrieb an

<p>Der DEB garantiert Essen und Duisburg eine Teilnahme an der Oberliga Nord.<br/>Foto: Unverferth<br/></p>

Der DEB garantiert Essen und Duisburg eine Teilnahme an der Oberliga Nord.
Foto: Unverferth

Am Montagabend meldete sich der DEB zu den am Sonntagnachmittag durch den LEV NRW verkündeten Sperren für die Oberliga-Clubs EV Duisburg, Herner EV und Moskitos Essen samt Nachwuchsmannschaften zu Wort. Hier der Wortlaut der Pressemitteilung:

"Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) lässt alle 18 für den Spielbetrieb der neuformierten Oberliga Nord gemeldeten Vereine zur Lizensierung zu. Dies gilt auch für den EV Duisburg, den Herner EV und die Moskitos Essen. Der Landeseissport-Verband Nordrhein-Westfalen (LEV) hatte diese drei Vereine für den Spielbetrieb der Saison 2015/16 "gesperrt", allerdings sind die Anwendbarkeit der vom LEV NRW herangezogenen Rechtsgrundlage und die Erfüllung der Voraussetzungen dafür unklar. Ein Akt, der weder mit dem DEB abgesprochen war, noch aus Sicht des DEB für eine Oberliga-Teilnahme unter dem DEB-Dach rechtliche Relevanz hat. Alle drei Vereine hatten sich sportlich qualifiziert und sich fristgerecht und ordnungsgemäß für den Oberliga Spielbetrieb gemeldet, der ab der Saison 2015/16 ausschließlich vom DEB durchgeführt wird. Unabhängig von einer Sperre im Bereich des LEV Nordrhein-Westfalen werden die Vereine, vorausgesetzt einer erfolgreichen Lizenzierung, an der Oberliga Nord teilnehmen. Auch für den Nachwuchs wird ein entsprechender Spielbetrieb angeboten werden."

Wie dieser vom DEB organisierte Spielbetrieb für die Nachwuchs-Mannschaften aussehen soll, wird sich noch herausstellen müssen. Bisher organisierte der DEB lediglich die höchsten Nachwuchsligen, während die Landesverbände die unteren Klassen durchführten. Außerdem wird auch die Reaktion des LEV NRW auf diese Meldung des DEb abzuwarten sein.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 58 Minuten
  • Goalie Benedikt Hötzinger hat seinen Vertrag bei Neu-Oberligist EV Füssen verlängert. Das 22-jährige Eigengewächs bestritt in der Aufstiegsspielzeit 2018/19 insgesamt 35 Partien für die Allgäuer, verbuchte dabei zwei Shutouts und wurde von den EVF-Fans zum Spieler der Saison gewählt.
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Leon Müller (21) verlässt den SC Riessersee nach einer Saison mit noch unbekanntem Ziel bereits wieder. Vergangene Spielzeit kam der gebürtige Schweinfurter in 50 Partien auf jeweils neun Treffer und neun Vorlagen im Trikot der Werdenfelser.
  • vor 17 Stunden
  • Paul Wolf (20) hat bei den Blue Devils Weiden verlängert. 2018/19 absolvierte er 44 Spiele (zwei Tore, zwei Assists). Bei Lukas Zellner ist hingegen weiter offen, wann er nach seiner Verletzung wieder eingreifen kann. Derweil pausieren Florian Lehner und Jonas Voigt 2019/20 wegen eines Studiums.
  • vor 19 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und Oberligist TecArt Black Dragons Erfurt haben ihre bestehende Kooperation verlängert.
  • gestern
  • Andrew McPherson hat seinen Vertrag in Bremerhaven aufgelöst. Der Co-Trainer habe ein berufliches Angebot erhalten, das er im Blick auf die Zukunft seiner Familie annehmen werde, hieß es in einer Mitteilung des Clubs.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige