Anzeige
Anzeige
Dienstag, 21. Juli 2015

Las Vegas und Quebec City auf Kurs NHL-Expansion: Nur zwei Gruppen reichen Bewerbungen für neue Franchises ein

Las Vegas und Quebec City reichten Bewerbungen für neue NHL-Franchises ein.
Foto: Bauer

UPDATE: Nur zwei potenzielle Eignergruppen haben bis zum Auslaufen der Frist am Montag Bewerbungen bei der NHL für eine Expansions-Franchise eingereicht. Das berichten mehrere kanadische Medien. Die Gruppen in Las Vegas und Quebec bestätigten die Abgabe via Twitter, auch die Liga gab die beiden Gruppen um Investor Bill Foley (für Las Vegas) und Quebecor (für Quebec City) am Dienstagabend offiziell bekannt.

Demnach haben somit weitere potenzielle Interessenten aus Seattle, Toronto, Portland, Kansas City, Milwaukee und Minnesota keine Bewerbung abgegeben. Die drei Interessenten aus Seattle bestätigten dies sogar. In Seattle gibt es im Gegensatz zu Quebec City und Las Vegas keine aktuellen Stadionprojekte. Insgesamt hätten 16 Gruppen Interesse am Bewerbungsprozess gezeigt, hieß es in der Pressemitteilung der NHL.

In diesem ersten Prozess verlangte die NHL eine Gebühr von zehn Millionen, um die Bewerbung zu bearbeiten. Zwei Millionen davon werden unwiderruflich einbehalten, selbst dann, wenn die Bewerbung erfolglos bliebe. Der Rest würde abzüglich weiterer kosten zurückbezahlt. Darüber hinaus liegen die Kosten für eine Expansionsfranchise bei rund 500 Millionen Dollar, womöglich auch mehr. Man habe mit den den Richtlinien die Spreu vom Weizen trennen wollen, hieß es - solche mit substanziellen Eignerqualitäten und Arenen von solchen, die nur vage Hoffnungen hatten. "Offensichtlich haben nur Mr. Foley und Quebecor das Selbstvertrauen, sowohl eine Arena als auch die passenden Eignerqualitäten auf die Beine zu stellen.

Nun wolle sich die Liga exklusiv auf die beiden Franchises konzentrieren. Die Summe von 500 Millionen Euro für eine Franchise wird weiter kolportiert. "Der Prozess für die Qualifikanten beinhaltet zwei weitere Stufen, in denen Dokumente eingereicht werden müssen." Trotz dieses ersten erfolgreichen Schrittes haben weder Las Vegas, noch Quebec eine Franchise sicher. Städte wie Seattle oder Toronto sind dagegen wieder ganz am Anfang.


Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Silvan Heiß bleibt beim Deggendorfer SC. Der Verteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten gleich um drei Jahre. In der Hauptrunde erzielte der 27-Jährige in dieser Saison ein Tor und bereitete elf Treffer vor.
  • gestern
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • gestern
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • gestern
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • vor 2 Tagen
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige