Anzeige
Anzeige
Montag, 3. August 2015

Suche nach neuem Club Christian Ehrhoff bestätigt Angebot aus Columbus

Christian Ehrhoff.
Foto: imago

Christian Ehrhoff hat am Wochenende gegenüber Eishockey NEWS bestätigt, dass ihm ein Angebot der Columbus Blue Jackets vorliegt - allerdings nicht nur dieses eine. Er sei in Gesprächen mit mehreren Teams. Zum Stand der Verhandlungen wolle er jedoch nichts sagen. Das gehöre sich nicht. Ehrhoff ist wie Marcel Goc derzeit noch ohne Club. In der vergangene Saison spielte er bei den Pittsburgh Penguins.

Ehrhoff hat am Samstag das Training mit den Krefeld Pinguinen in der DEL angefangen. "Wann es zu einem Abschluss kommt, ist schwer zu sagen. Wie der Markt sich dieses Jahr gestaltet, ist noch nicht vorgekommen." Damit spielt er darauf an, dass Anfang Juli einige Spieler schnell einen Verein gefunden hätten, nun aber der Markt eingefroren und ruhig sei.

Ehrhoff unterschrieb vor der vergangene Saison einen Ein-Jahres-Vertrag über vier Millionen Dollar bei den Penguins, für die er verletzungsbedingt allerdings nur 49-mal zum Einsatz kam. Drei Tore und elf Vorlagen gelangen ihm in diesen Spielen für die Penguins. Einen derart hohen Vertrag wird er bei den Blue Jackets allerdings wohl nicht bekommen. Denn unter dem Salary Cap hat der Club derzeit nur rund 3,7 Mio. Dollar frei. Experten gehen davon aus, dass das Angebot bei rund 2,5 Mio. Dollar liegen könnte. Einige Analysten schrieben auch, dass sein Marktwert aufgrund Verletzungshintergrunds in der vergangenen Saison gesunken sei. Ehrhoff hatte Mitte Juni gegenüber Eishockey NEWS allerdings erklärt: "Die Ärzte haben mir bescheinigt, dass ich gesund bin."

Michael Bauer/Hermann Kewitz


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Angreifer Mitch Heard und die Bietigheim Steelers (PENNY DEL) gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. "Respekt im Umgang miteinander ist uns wichtig", heißt es von Seiten des Clubs zur Trennung. Der Kanadier (29) war in 19 Spielen auf sieben Tore und vier Vorlagen für die Schwaben gekommen.
  • vor 2 Stunden
  • Angreifer Lennart Otten vom EHC Freiburg (DEL2) fällt mit einer Verletzung im Oberkörperbereich ungefähr acht Wochen aus. Der 20-Jährige zog sich diese beim 6:1-Erfolg in Landshut am Freitag zu. Der DEL2-Neuling kam in bisher 15 Einsätzen für den EHC auf drei Tore und zwei Vorlagen.
  • gestern
  • Benedikt Kohl, Verteidiger der Straubing Tigers aus der PENNY DEL, und eine weitere Person aus dem Betreuerstab des Teams sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide wurden von der Mannschaft getrennt und befinden sich in häuslicher Isolation.
  • gestern
  • Ermittlungsverfahren eingestellt: Huba Sekesi (EC Bad Nauheim/DEL2) wurde nach einem Check gegen den Tölzer Grant Besse beim 1:2 gegen die Löwen am Freitag mit einer Matchstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung.
  • gestern
  • Stürmer Eric Valentin schließt sich den Lausitzer Füchsen an. Der 24-jährige Rechtsschütze wechselt mit sofortiger Wirkung DEL2-intern von den Kassel Huskies in die Oberlausitz.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige