Anzeige
Anzeige
Freitag, 18. November 2016

Aus dem In- und Ausland WM 2017: Rund 1.000 Bewerbungen für 600 Volunteer-Jobs

<p>Die Kölner Lanxess Arena ist die deutsche Spielstätte der Eishockey-WM 2017.<br/>Foto: imago</p>

Die Kölner Lanxess Arena ist die deutsche Spielstätte der Eishockey-WM 2017.
Foto: imago

Etwa 600 freiwillige Helfer werden für Einsätze während der 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris (5. bis 21. Mai) für den deutschen Spielort gesucht. Ungefähr 1.000 Bewerbungen gingen seit Juni ein, nach einer Vorauswahl fanden nun in Köln in einem wahren Casting-Marathon rund 500 Interviews mit potenziellen Volunteers aus Deutschland und benachbarten Ländern statt. Der Clubraum der LANXESS arena, Spielstätte der 2017 IIHF WM, wurde dazu in eine riesige Interview-Zone umgewandelt, in der mehr als zehn Gespräche gleichzeitig stattfinden konnten.

Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) und des Organisationkomitees der 2017 IIHF WM, begrüßte die Bewerber persönlich. "Ich freue mich, dass sich so viele Menschen für unseren Sport interessieren und mithelfen wollen, dass die 2017 IIHF WM ein Erfolg wird", sagte der 61-Jährige und erklärte: "Wir haben im Eishockey viele verschiedene Special Teams, dazu gehören auch die ehrenamtlichen Helfer. Wir brauchen freundliche und professionelle Volunteers. Denn wir wollen in der Stadt für gute Stimmung sorgen und für Deutschland ein tolles Bild abgeben."

Ehrenamtliche Helfer werden am Spielort Köln in insgesamt 22 Arbeitsbereichen eingesetzt: Etwa im Fahrdienst, im Pressezentrum, im Ticketing, in der Betreuung der Mannschaften oder im Besucher-Service und im Fan-Dorf. Das OK der 2017 IIHF WM erhielt Bewerbungen aus vielen verschiedenen Ländern. Die meisten kamen aus Deutschland, aus den Eishockey-Nationen Tschechien, Slowakei, Finnland und Schweden sowie Kanada und USA. Aber auch aus der Türkei und Portugal. Eine Bewerbung ging sogar aus dem Iran ein. Etwa ein Drittel der Interessenten sind weiblich.

Die Gespräche mit Volunteer-Anwärtern aus weiter entfernten Ländern werden in den kommenden Tagen und Wochen per Skype geführt. Im Laufe des Januars soll das Bewerbungsverfahren abgeschlossen sein. Die Interessenten erfahren dann, ob sie zum Special Team der freiwilligen Helfer bei der 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft gehören, in die die deutsche Nationalmannschaft am 5. Mai in Köln mit einem Spiel gegen das Team der USA starten wird.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 36 Minuten
  • Robin Ringe bleibt bei den Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord. Der 27-jährige Angreifer kam in der vergangenen Saison 2018/19 verletzungsbedingt nur auf insgesamt 23 Einsätze und verbuchte dabei vier Scorer-Punkte (ein Tor, drei Assists).
  • vor einer Stunde
  • Goalie Benedikt Hötzinger hat seinen Vertrag bei Neu-Oberligist EV Füssen verlängert. Das 22-jährige Eigengewächs bestritt in der Aufstiegsspielzeit 2018/19 insgesamt 35 Partien für die Allgäuer, verbuchte dabei zwei Shutouts und wurde von den EVF-Fans zum Spieler der Saison gewählt.
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Leon Müller (21) verlässt den SC Riessersee nach einer Saison mit noch unbekanntem Ziel bereits wieder. Vergangene Spielzeit kam der gebürtige Schweinfurter in 50 Partien auf jeweils neun Treffer und neun Vorlagen im Trikot der Werdenfelser.
  • vor 18 Stunden
  • Paul Wolf (20) hat bei den Blue Devils Weiden verlängert. 2018/19 absolvierte er 44 Spiele (zwei Tore, zwei Assists). Bei Lukas Zellner ist hingegen weiter offen, wann er nach seiner Verletzung wieder eingreifen kann. Derweil pausieren Florian Lehner und Jonas Voigt 2019/20 wegen eines Studiums.
  • vor 20 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und Oberligist TecArt Black Dragons Erfurt haben ihre bestehende Kooperation verlängert.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige