Montag, 17. April 2017

Stimmen nach Münchens Sieg im Finale: Michael Wolf: „Wir haben eine Top-Mannschaft, einen super Trainerstab und ein tolles Team im Hintergrund“

<p>Obligatorische Bierdusche für Münchens Kapitän Michael Wolf nach dem Finalerfolg über Wolfsburg. Foto: City-Press</p>

Obligatorische Bierdusche für Münchens Kapitän Michael Wolf nach dem Finalerfolg über Wolfsburg. Foto: City-Press

Der EHC Red Bull München ist auf dem besten Weg, eine neue Ära im deutschen Eishockey einzuläuten. Die Oberbayern gewannen am Ostermontag mit einem 4:0 in Spiel 5 der Finalserie zum zweiten Mal hintereinander den Titel in der DEL. Und Wolfsburgs Trainer Pavel Gross brachte es nach dem Match auf den Punkt: "Die ganze Liga hat zu akzeptieren, dass München die beste Mannschaft ist und verdient Meister geworden ist."
Nachfolgend einige Stimmen von Beteiligten nach Ende der Finalserie:

Don Jackson (Trainer, MÜnchen): "Es ist sehr emotional, ich habe wieder Tränen in den Augen. Ich freue mich für jeden Einzelnen und bin einfach nur stolz auf meine Mannschaft. Es war wie immer sehr schwer und wir sind einfach nur froh, es geschafft zu haben."

Konrad Abeltshauser (Verteidiger, München): "Es ist ein unglaubliches Gefühl und momentan fällt es mir schwer, die richtigen Worte zu finden. Der Titelgewinn heute war sicher das i-Tüpfelchen nach einer Vorsaison, wo ich verletzungsbedingt nur als Zuschauer beim Titelgewinn dabei war."

Michael Wolf (Münchens Kapitän): "Wir haben nicht nur, aber gerade in den Playoffs sehr gut gespielt und in allen Mannschaftsteilen nochmals zulegen können. Wir haben eine Top-Mannschaft, einen super Trainerstab und ein tolles Organisationsteam im Hintergrund. Nur so ist es möglich, zwei Mal in Folge Meister zu werden."

Danny aus den Birken (Torhüter, München): "Es ist einfach ein geiles Gefühl. Es war gegen Wolfsburg insgesamt eine harte Finalserie, aber wir haben am Ende verdient gewonnen. Es ist einfach ein Wahnsinnsgefühl, Meister zu werden."

Pavel Gross (Trainer, Wolfsburg): "München war besser. Sie haben eine Top-Mannschaft, die jeden kleinen Fehler bestraft und eiskalt ausnutzt. Auch aus diesem Grund ist München wieder verdient Meister geworden. Die ganze Liga muss akzeptieren, dass München die beste Mannschaft ist und mit Don Jackson den besten Trainer hat."

Armin Wurm (Verteidiger, Wolfsburg): "Natürlich ist die Situation für uns jetzt enttäuschend. Wir müssen aber auch großen Respekt vor der Leistung von München haben. Knackpunkt in der Finalserie war wohl die 2:7-Heimniederlage in Spiel 4 zu Hause."

Bilder zum letzten Finalspiel zwischen München und Wolfsburg (9 Einträge)

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Der Vertrag von Angreifer Adam Penc (18) bei den Lausitzer Füchsen (DEL2) wurde aufgelöst. Das Talent kam in dieser Saison lediglich sechsmal für Selb in der Oberliga zum Einsatz.
  • vor 8 Stunden
  • Der ehemalige NHL-Spieler Zarley Zalapski, 2000/01 auch in München unter Vertrag, ist im Alter von 49 Jahren aus bisher unbekanntem Grund verstorben.
  • [mehr]
  • vor 8 Stunden
  • Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Schweden im ersten Spiel des 5-Nationen-Turniers in Rauma (Finnland) knapp mit 2:3 nach Verlängerung.
  • [mehr]
  • gestern
  • NHL (fast) ohne deutsche Akteure am Dienstag: Weder Tom Kühnhackl noch Thomas Greiss oder Korbinian Holzer kamen zum Einsatz: Siege gab es für Anaheim und die Islanders, bei denen zumindest Dennis Seidenberg auflief. Pittsburgh unterlag Colorado zu Hause mit 1:2.
  • vor 2 Tagen
  • Keine Punkte für Tobias Rieder und Leon Draisaitl am Sonntag in der NHL: Die beiden deutschen Top-Stürmer verlieren jeweils ihre Partien. Arizona unterliegt in Chicago mit 1:3, Edmonton in Toronto mit 0:1.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.