Dienstag, 18. April 2017

DEL2: Playoff-Finale am Mittwoch Vorentscheidung oder Anschluss: Hauptrunden-Primus Bietigheim will zu Hause in die Serie zurückfinden

<p>Löwe David Cespiva im Duell mit Steeler Rob Brown.<br/>Foto: Hübner</p>

Löwe David Cespiva im Duell mit Steeler Rob Brown.
Foto: Hübner

Nachdem es in Spiel 1 am Karsamstag die überragende Löwen-Offensive war, die dem Hauptrunden-Zweiten den Sieg brachte, war es am Ostermontag Goalie Brett Jaeger mit 35 Paraden und einem Shutout. So haben die Hessen nach zwei Partien schon den halben Weg zum Titel in der DEL2 hinter sich gebracht. In Partie 3 am Mittwochabend (Spielbeginn im Ellental ist 20 Uhr, live bei SpradeTV) gilt es nun für die Bietigheim Steelers, den Weg zurück in die Serie zu finden.

Jaeger, der noch in Spiel eins verletzt vom Eis musste, kam im Heimspiel der Löwen mit Bravour zurück zwischen die Pfosten. Unüberwindbar zeigte sich der erfahrene Schlussmann der Mainhessen im zweiten Vergleich mit den Steelers. Auch Nico Oprée, der für den in Spiel 2 verletzten Mike Card in die Mannschaft rückte, hatte seine Sache gut gemacht. Größere Verletzungssorgen haben derweil die Steelers. Neben Frederik Cabana, der nach seinem Kreuzbandriss inzwischen operiert wurde, fehlt dem Hauptrunden-Primus auch Torjäger David Wrigley mit einer Zerrung voraussichtlich für den weiteren Verlauf der Finalserie. Justin Kelly spielte trotz Beschwerden am Montag.

Vieles spricht also für einen weiteren Erfolg der in der Breite besser aufgestellten Löwen Frankfurt. Und auch deren Stürmer C.J. Stretch, der das erste Finale seiner Karriere bestreitet, ist im Interview mit Eishockey NEWS (siehe aktuelle Print-Ausgabe) optimistisch: "Wir denken nur von Spiel zu Spiel, aber ich bin da total optimistisch und mit großem Selbstvertrauen, denn uns würde auch eine Niederlage nicht aus der Bahn werfen. Unser Konzept für die Spiele steht. Am Ende kommt der Sieger aus Frankfurt!" Ob das schon am Mittwoch wieder gelten wird, wird sich zeigen.

Sebastian Groß



Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • In der vergangenen Nacht fanden in der NHL lediglich zwei Spiele statt. Der amtierende Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins um den deutschen Tom Kühnhackl unterlag bei den Anaham Ducks 3:5. Außerdem gewannen die Boston Bruins gegen die Montreal Canadiens mit 4:1.
  • vor 16 Stunden
  • Die Eispiraten Crimmitschau müssen voraussichtlich rund zwei Wochen lang auf Verteidiger Andre Schietzold verzichten: Der Kapitän des Tabellenachten der DEL2 musste sich bereits am Montag wegen einer Entzündung am Arm einem kleinen operativen Eingriff unterziehen.
  • vor 20 Stunden
  • Verteidiger Marc Kohl vom DEL2-Club EC Bad Nauheim weilt in dieser Woche für ein Probetraining beim Liga-Konkurrenten Lausitzer Füchse. Der 26-Jährige, der zuletzt wegen einer Knieverletzung seit Mitte November pausieren musste, bestritt bislang 306 Zweitligapartien mit 44 Scorer-Punkten.
  • vor 20 Stunden
  • Vertragsauflösung: Stürmer Juuso Rajala (29) verlässt die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 endgültig. Der Finne (71 Punkte in 71 DEL2-Partien) war von den Sachsen bereits Mitte Dezember freigestellt worden und hatte seitdem auf Tryout-Basis für den schwedischen Zweitligisten IF Troja-Ljungby gespielt.
  • gestern
  • Die Hannover Indians aus der Oberliga Nord haben den Vertrag mit ihrem Kapitän Branislav Pohanka frühzeitig um drei weitere Jahre verlängert. In der laufenden Spielzeit kam der 33-jährige Angreifer bisher auf 30 Einsätze, in denen er 26 Tore erzielte und 21 Assists lieferte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.