Dienstag, 18. April 2017

DEL2: Playoff-Finale am Mittwoch Vorentscheidung oder Anschluss: Hauptrunden-Primus Bietigheim will zu Hause in die Serie zurückfinden

<p>Löwe David Cespiva im Duell mit Steeler Rob Brown.<br/>Foto: Hübner</p>

Löwe David Cespiva im Duell mit Steeler Rob Brown.
Foto: Hübner

Nachdem es in Spiel 1 am Karsamstag die überragende Löwen-Offensive war, die dem Hauptrunden-Zweiten den Sieg brachte, war es am Ostermontag Goalie Brett Jaeger mit 35 Paraden und einem Shutout. So haben die Hessen nach zwei Partien schon den halben Weg zum Titel in der DEL2 hinter sich gebracht. In Partie 3 am Mittwochabend (Spielbeginn im Ellental ist 20 Uhr, live bei SpradeTV) gilt es nun für die Bietigheim Steelers, den Weg zurück in die Serie zu finden.

Jaeger, der noch in Spiel eins verletzt vom Eis musste, kam im Heimspiel der Löwen mit Bravour zurück zwischen die Pfosten. Unüberwindbar zeigte sich der erfahrene Schlussmann der Mainhessen im zweiten Vergleich mit den Steelers. Auch Nico Oprée, der für den in Spiel 2 verletzten Mike Card in die Mannschaft rückte, hatte seine Sache gut gemacht. Größere Verletzungssorgen haben derweil die Steelers. Neben Frederik Cabana, der nach seinem Kreuzbandriss inzwischen operiert wurde, fehlt dem Hauptrunden-Primus auch Torjäger David Wrigley mit einer Zerrung voraussichtlich für den weiteren Verlauf der Finalserie. Justin Kelly spielte trotz Beschwerden am Montag.

Vieles spricht also für einen weiteren Erfolg der in der Breite besser aufgestellten Löwen Frankfurt. Und auch deren Stürmer C.J. Stretch, der das erste Finale seiner Karriere bestreitet, ist im Interview mit Eishockey NEWS (siehe aktuelle Print-Ausgabe) optimistisch: "Wir denken nur von Spiel zu Spiel, aber ich bin da total optimistisch und mit großem Selbstvertrauen, denn uns würde auch eine Niederlage nicht aus der Bahn werfen. Unser Konzept für die Spiele steht. Am Ende kommt der Sieger aus Frankfurt!" Ob das schon am Mittwoch wieder gelten wird, wird sich zeigen.

Sebastian Groß



Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Der Vertrag von Angreifer Adam Penc (18) bei den Lausitzer Füchsen (DEL2) wurde aufgelöst. Das Talent kam in dieser Saison lediglich sechsmal für Selb in der Oberliga zum Einsatz.
  • vor 8 Stunden
  • Der ehemalige NHL-Spieler Zarley Zalapski, 2000/01 auch in München unter Vertrag, ist im Alter von 49 Jahren aus bisher unbekanntem Grund verstorben.
  • [mehr]
  • vor 8 Stunden
  • Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Schweden im ersten Spiel des 5-Nationen-Turniers in Rauma (Finnland) knapp mit 2:3 nach Verlängerung.
  • [mehr]
  • gestern
  • NHL (fast) ohne deutsche Akteure am Dienstag: Weder Tom Kühnhackl noch Thomas Greiss oder Korbinian Holzer kamen zum Einsatz: Siege gab es für Anaheim und die Islanders, bei denen zumindest Dennis Seidenberg auflief. Pittsburgh unterlag Colorado zu Hause mit 1:2.
  • vor 2 Tagen
  • Keine Punkte für Tobias Rieder und Leon Draisaitl am Sonntag in der NHL: Die beiden deutschen Top-Stürmer verlieren jeweils ihre Partien. Arizona unterliegt in Chicago mit 1:3, Edmonton in Toronto mit 0:1.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.