Freitag, 19. Mai 2017

SPORT1: Erwartungen übertroffen 2,1 Millionen Zuschauer in der Spitze sehen deutsches Viertelfinal-Aus gegen Kanada

<p>Rick Goldmann, Marcel Goc und Sascha Bandermann<br/>Foto: Deutscher Eishockey-Bund e.V. (DEB) / Tobias Müller</p>

Rick Goldmann, Marcel Goc und Sascha Bandermann
Foto: Deutscher Eishockey-Bund e.V. (DEB) / Tobias Müller

Trotz des Ausscheidens der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Köln hat TV-Sender SPORT1 starke Einschaltquoten erzielt: Im Schnitt verfolgten die knappe 1:2-Niederlage des DEB-Teams gegen Kanada im Viertelfinale der 2017 IIHF Eishockey-WM 1,39Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+), bei Marktanteilen von 5,2 Prozent bei den Gesamt-Zuschauern (Z3+) und zehn Prozent in der Kernzielgruppe Männer 14-49 Jahre (M14-49). Das gab der Sender am Freitag bekannt.

Die reine Liveübertragung des Spiels ohne Vor- und Nachberichterstattung sahen im Schnitt 1,56 Millionen Zuschauer (Z3+), bei einem Markanteil von 5,7 Prozent (Z3+). In der Spitze waren bei der Übertragung mit Moderator Sascha Bandermann, Kommentator Basti Schwele und Experte Rick Goldmann bis zu 2,1 Millionen Zuschauer dabei.

Im ersten Halbfinale kommt es nun am Samstag, 20. Mai, live ab 15:00 Uhr auf SPORT1 zum Duell zwischen Kanada und Russland, das sich im Viertelfinale gegen Tschechien mit 3:0 durchgesetzt hatte. Im zweiten Halbfinale treffen im Anschluss live ab 19:00 Uhr Schweden und Finnland aufeinander. Schweden hatte die Schweiz mit 3:1 besiegt, Finnland die USA mit 2:0. Am Sonntag, 21. Mai, steht live ab 20:30 Uhr das Finale auf dem Programm. Zuvor wird live ab 16:00 Uhr das Spiel um Platz 3 gezeigt.

Die insgesamt acht deutschen Spiele bei der WM verfolgten im Schnitt 960.000 Zuschauer (Z3+). Die Marktanteile lagen bei den Gesamtzuschauern (Z3+) bei 3,7 Prozent und in der Kernzielgruppe (M14-49) bei 6,8 Prozent. Zudem wurde im Turnierverlauf bei sieben Partien mit deutscher Beteiligung die Millionenmarke in der Spitze geknackt. Mit diesen Einschaltquoten seien die Erwartungen von SPORT1 übertroffen worden, hieß es.



Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Wechsel offiziell: Stürmer Constantin Ontl (zuletzt Bad Tölz) stürmt künftig für die Bayreuth Tigers in der DEL2.
  • vor 14 Stunden
  • Der Vertrag von Angreifer Adam Penc (18) bei den Lausitzer Füchsen (DEL2) wurde aufgelöst. Das Talent kam in dieser Saison lediglich sechsmal für Selb in der Oberliga zum Einsatz.
  • vor 19 Stunden
  • Der ehemalige NHL-Spieler Zarley Zalapski, 2000/01 auch in München unter Vertrag, ist im Alter von 49 Jahren aus bisher unbekanntem Grund verstorben.
  • [mehr]
  • vor 19 Stunden
  • Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Schweden im ersten Spiel des 5-Nationen-Turniers in Rauma (Finnland) knapp mit 2:3 nach Verlängerung.
  • [mehr]
  • gestern
  • NHL (fast) ohne deutsche Akteure am Dienstag: Weder Tom Kühnhackl noch Thomas Greiss oder Korbinian Holzer kamen zum Einsatz: Siege gab es für Anaheim und die Islanders, bei denen zumindest Dennis Seidenberg auflief. Pittsburgh unterlag Colorado zu Hause mit 1:2.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.