Freitag, 19. Mai 2017

SPORT1: Erwartungen übertroffen 2,1 Millionen Zuschauer in der Spitze sehen deutsches Viertelfinal-Aus gegen Kanada

<p>Rick Goldmann, Marcel Goc und Sascha Bandermann<br/>Foto: Deutscher Eishockey-Bund e.V. (DEB) / Tobias Müller</p>

Rick Goldmann, Marcel Goc und Sascha Bandermann
Foto: Deutscher Eishockey-Bund e.V. (DEB) / Tobias Müller

Trotz des Ausscheidens der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Köln hat TV-Sender SPORT1 starke Einschaltquoten erzielt: Im Schnitt verfolgten die knappe 1:2-Niederlage des DEB-Teams gegen Kanada im Viertelfinale der 2017 IIHF Eishockey-WM 1,39Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+), bei Marktanteilen von 5,2 Prozent bei den Gesamt-Zuschauern (Z3+) und zehn Prozent in der Kernzielgruppe Männer 14-49 Jahre (M14-49). Das gab der Sender am Freitag bekannt.

Die reine Liveübertragung des Spiels ohne Vor- und Nachberichterstattung sahen im Schnitt 1,56 Millionen Zuschauer (Z3+), bei einem Markanteil von 5,7 Prozent (Z3+). In der Spitze waren bei der Übertragung mit Moderator Sascha Bandermann, Kommentator Basti Schwele und Experte Rick Goldmann bis zu 2,1 Millionen Zuschauer dabei.

Im ersten Halbfinale kommt es nun am Samstag, 20. Mai, live ab 15:00 Uhr auf SPORT1 zum Duell zwischen Kanada und Russland, das sich im Viertelfinale gegen Tschechien mit 3:0 durchgesetzt hatte. Im zweiten Halbfinale treffen im Anschluss live ab 19:00 Uhr Schweden und Finnland aufeinander. Schweden hatte die Schweiz mit 3:1 besiegt, Finnland die USA mit 2:0. Am Sonntag, 21. Mai, steht live ab 20:30 Uhr das Finale auf dem Programm. Zuvor wird live ab 16:00 Uhr das Spiel um Platz 3 gezeigt.

Die insgesamt acht deutschen Spiele bei der WM verfolgten im Schnitt 960.000 Zuschauer (Z3+). Die Marktanteile lagen bei den Gesamtzuschauern (Z3+) bei 3,7 Prozent und in der Kernzielgruppe (M14-49) bei 6,8 Prozent. Zudem wurde im Turnierverlauf bei sieben Partien mit deutscher Beteiligung die Millionenmarke in der Spitze geknackt. Mit diesen Einschaltquoten seien die Erwartungen von SPORT1 übertroffen worden, hieß es.



Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Die Eispiraten Crimmitschau müssen voraussichtlich rund zwei Wochen lang auf Verteidiger Andre Schietzold verzichten: Der Kapitän des Tabellenachten der DEL2 musste sich bereits am Montag wegen einer Entzündung am Arm einem kleinen operativen Eingriff unterziehen.
  • vor 14 Stunden
  • Verteidiger Marc Kohl vom DEL2-Club EC Bad Nauheim weilt in dieser Woche für ein Probetraining beim Liga-Konkurrenten Lausitzer Füchse. Der 26-Jährige, der zuletzt wegen einer Knieverletzung seit Mitte November pausieren musste, bestritt bislang 306 Zweitligapartien mit 44 Scorer-Punkten.
  • vor 15 Stunden
  • Vertragsauflösung: Stürmer Juuso Rajala (29) verlässt die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 endgültig. Der Finne (71 Punkte in 71 DEL2-Partien) war von den Sachsen bereits Mitte Dezember freigestellt worden und hatte seitdem auf Tryout-Basis für den schwedischen Zweitligisten IF Troja-Ljungby gespielt.
  • vor 19 Stunden
  • Die Hannover Indians aus der Oberliga Nord haben den Vertrag mit ihrem Kapitän Branislav Pohanka frühzeitig um drei weitere Jahre verlängert. In der laufenden Spielzeit kam der 33-jährige Angreifer bisher auf 30 Einsätze, in denen er 26 Tore erzielte und 21 Assists lieferte.
  • vor 19 Stunden
  • Süd-Oberligist EC Peiting hat sich kurz vor dem Beginn der Meisterrunde am Freitag nochmals personell verstärkt und Angreifer Valentin Kopp verpflichtet. Der 20-jährige Flügelstürmer kommt aus der AlpsHL vom EC Red Bull Salzburg II. Letzte Saison stand Kopp für den EV Landshut auf dem Eis.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.