Dienstag, 13. Juni 2017

Kurz-Interview mit dem erneuten Champion Tom Kühnhackl: "Zweimal hintereinander zu gewinnen, das ist fast unmöglich"

<p>Tom Kühnhackl darf sich zweifacher Stanley-Cup-Champions nennen.<br/>Foto: Imago<br/></p>

Tom Kühnhackl darf sich zweifacher Stanley-Cup-Champions nennen.
Foto: Imago

Zwei Titel in zwei Jahren - für Tom Kühnhackl, Sohn der deutschen Eishockey-Legende Erich Kühnhackl, hat sich der Start seiner NHL-Karriere in ein wahres Märchen verwandelt. Der 25-Jährige schrieb deutsche Sportgeschichte mit der Titelverteidigung in der besten Eishockeyliga der Welt. Im Kurz-Interview beschreibt er seine Gefühlslage:

Herr Kühnhackl, schon wieder Champion! Wie fühlen Sie sich?

Tom Kühnhackl: "Das erste Mal war natürlich schon etwas sehr, sehr Besonderes. Aber zweimal hintereinander zu gewinnen, das ist fast unmöglich. Wir hatten eine super Mannschaft, haben immer zusammengeholfen und wurden dann am Ende belohnt."

Es heißt immer, den Cup zu verteidigen ist deutlich schwerer als ihn zu holen. Können Sie das nachvollziehen?
Kühnhackl: "Wenn man sich den Verlauf der Playoffs anschaut, schon: Wir waren zweimal in Spiel 7 und haben das Aus vor uns gesehen. Aber wir haben einen Weg gefunden, diese Spiele zu gewinnen."

Bedeutet Ihnen dieser Cup weniger als der erste, weil Sie seltener eingesetzt wurden?
Kühnhackl: "Klar ist es schade, dass ich nicht so viel spielen durfte wie letztes Jahr. Aber es ist trotzdem etwas Besonderes, den Stanley Cup zu gewinnen - vor allem zweimal in Folge. Und deshalb bin ich einfach nur stolz, ein Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen."



Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Die Eispiraten Crimmitschau müssen voraussichtlich rund zwei Wochen lang auf Verteidiger Andre Schietzold verzichten: Der Kapitän des Tabellenachten der DEL2 musste sich bereits am Montag wegen einer Entzündung am Arm einem kleinen operativen Eingriff unterziehen.
  • vor 4 Stunden
  • Verteidiger Marc Kohl vom DEL2-Club EC Bad Nauheim weilt in dieser Woche für ein Probetraining beim Liga-Konkurrenten Lausitzer Füchse. Der 26-Jährige, der zuletzt wegen einer Knieverletzung seit Mitte November pausieren musste, bestritt bislang 306 Zweitligapartien mit 44 Scorer-Punkten.
  • vor 5 Stunden
  • Vertragsauflösung: Stürmer Juuso Rajala (29) verlässt die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 endgültig. Der Finne (71 Punkte in 71 DEL2-Partien) war von den Sachsen bereits Mitte Dezember freigestellt worden und hatte seitdem auf Tryout-Basis für den schwedischen Zweitligisten IF Troja-Ljungby gespielt.
  • vor 10 Stunden
  • Die Hannover Indians aus der Oberliga Nord haben den Vertrag mit ihrem Kapitän Branislav Pohanka frühzeitig um drei weitere Jahre verlängert. In der laufenden Spielzeit kam der 33-jährige Angreifer bisher auf 30 Einsätze, in denen er 26 Tore erzielte und 21 Assists lieferte.
  • vor 10 Stunden
  • Süd-Oberligist EC Peiting hat sich kurz vor dem Beginn der Meisterrunde am Freitag nochmals personell verstärkt und Angreifer Valentin Kopp verpflichtet. Der 20-jährige Flügelstürmer kommt aus der AlpsHL vom EC Red Bull Salzburg II. Letzte Saison stand Kopp für den EV Landshut auf dem Eis.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.