Freitag, 14. Juli 2017

Karriere-Ende? Aber nur in der NHL... ZSC Lions Zürich holen Verteidiger Kevin Klein von den New York Rangers aus der NHL

<p>Kevin Klein im Trikot der New York Rangers.<br/>Foto: Imago<br/></p>

Kevin Klein im Trikot der New York Rangers.
Foto: Imago

Die ZSC Lions Zürich aus der Schweizer NLA gaben am Freitagnachmittag die Verpflichtung von Verteidiger Kevin Klein bekannt. Der Kanadier stößt von den New York Rangers aus der NHL zum NLA-Spitzenteam und erhält dort einen Ein-Jahres-Vertrag. Erst vor einer Woche hatten die Rangers das Karriere-Ende von Klein vermeldet - das bezog sich jedoch nur auf die NHL.

Kevin Klein blickt auf zwölf Jahre in der besten Liga der Welt zurück, in denen er für die New York Rangers und Nashville Predators insgesamt 527 Spiele absolvierte. Dabei gelangen dem 32-jährigen Verteidiger 38 Tore und 116 Assists - insgesamt also 154 Scorer-Punkte.

Für Zürichs Sportchef Sven Leuenberger verkörpert Klein den gewünschten Playoff-Spieler mit Charakter und Aufopferungsbereitschaft. "Kevin bringt viel Leadership mit, er lebt den Team-First-Gedanken, spielt hart und gleichzeitig ruhig. Mit seinem soliden ersten Pass und guten Schuss wird uns der Rechtsschütze eine grosse Hilfe sein."



Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Steve Walker bleibt bis 2019 Cheftrainer des Klagenfurter AC (EBEL).
  • gestern
  • Die Löwen Frankfurt haben Dani Bindels lizenziert. Der Kölner DNL-Stürmer und U20-Nationalspieler ist ab sofort auch für den DEL2-Meister spielberechtigt.
  • vor 2 Tagen
  • Der 26-jährige Kanadier Mathieu Pompei (Ravensburg Towerstars/DEL2) wird mindestens acht bis zehn Wochen pausieren (Fußbruch) müssen.
  • vor 3 Tagen
  • Der deutsche Schiedsrichter Daniel Piechaczek darf am 6. Februar gemeinsam mit dem US-Amerikaner Marc Lemelin, der ebenfalls bereits in der DEL zum Einsatz kam, das CHL-Endspiel zwischen Växjö und JYP Jyväskylä leiten. Mit Lukas Kohlmüller wird zudem auch ein deutscher Linienrichter dabei sein.
  • vor 3 Tagen
  • In der vergangenen Nacht fanden in der NHL lediglich zwei Spiele statt. Der amtierende Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins um den deutschen Tom Kühnhackl unterlag bei den Anaheim Ducks 3:5. Außerdem gewannen die Boston Bruins gegen die Montreal Canadiens mit 4:1.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.